Skoliose, bitte um Rat

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Do, 12.07.2018 - 11:39

Hallo Ihr Lieben (habe mich jetzt doch angemeldet),

kurz zu mir:

Ich heiße Lisa, bin 26 Jahre alt und bei mir wurde erst im März kurz vor meinem 26. Geburtstag eine Skoliose von 11 Grad festgestellt.

Angefangen hat alles im Februar als ich das Gefühl hatte jemand würde auf meinem Brustkorb sitzen. Ich hatte das davor öfter mal in Rückenlage das ging aber gleich wieder weg als ich mich anders gelegt habe. An besagtem Tag ging es aber nicht mehr weg und dadurch habe ich wohl eine Angstattacke bekommen und ab ins Krankenhaus. Dort wurde alles überprüft, alle werte waren super und ich wurde mit einer Beruhigungstablette nach Hause geschickt.

Danach Ärztemarathon: Hausarzt, Internist, Physiotherapie, Neurologe und dann Orthopäde.

Die Orthopädin hat dann wie gesagt eine leichte Skoliose von 11 Grad festgestellt und schickte mich mit einem trockenen "Ab ins Fitti und Rückenmuskulatur aufbauen" nach Hause.

Im Fitnessstudio wollte ich mich nicht anmelden also habe ich erst mal mit Therabandübungen für den Rücken angefangen. Das Problem mit dem Druck auf der Brust kommt und geht. 3 Wochen hatte ich mal Ruhe dann fing es wieder an.

Dann habe ich mich bei Gymondo angemeldet und dort an 3 Tagen in der Woche ein Bikini Body Programm und an den restlichen 2 Tagen ein Rückenprogramm gemacht.

Jetzt am Montag finden die Rückenschmerzen an. Keine stechenden Schmerzen sondern dumpfe drückende in der Mitte des Rückens (lässt sich schlecht beschreiben) Ich nehme an Verspannungen.

Gestern bin ich dann zur Physiotherapie gegangen wegen einer Massage. Die Ärztin war ganz schockiert über meinen Rücken und als ich ihr erzählt habe was mir die Orthopädin geraten hat ist sie ausgerastet.

Ich solle auf keinen Fall ins Fitnessstudio gehen sondern solle auf ein Langzeitprogramm nach Schroth? bestehen. Sie meinte auch, dass das Druckgefühl auf der Brust und alles andere von der Skoliose kommt.

Ich weiß langsam nicht mehr weiter, jeder sagt was anderes. Die Hausärztin meinte das kommt alles von der Psyche, die Orthopädin sagt ich soll Rückenmuskeln aufbauen und die Physiotherapeutin sagt ich solle in dieses Programm.

Mir geht es hauptsächlich um diesen Druck auf der Brust, der raubt einem total die Lebensqualität..

Was würdet ihr mir denn raten was ich jetzt machen soll? Kann der Druck wirklich von der Skoliose kommen?

Anbei mal ein Bild von der Verkrümmung.. ist halt mit dem Handy abfotografiert..

Liebe Grüße
WhatsApp Image 2018-03-13 at 16.33.23.jpeg
(103.56 KiB) Noch nie heruntergeladen

general-rammstein
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: So, 01.07.2012 - 16:49
Geschlecht: männlich
Diagnose: hasenbein

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von general-rammstein » Do, 12.07.2018 - 13:10

hallo!

also ich würde bei der wirklich geringfügigen veränderung im profil deiner wirbelsäule auch nicht davon ausgehen, dass eine skoliose hinter deinen beschwerden steckt.

Hattest du diese "angstattacken" bereits früher schon?

smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Do, 12.07.2018 - 13:55

Hallo, danke für die Antwort.

Angstattacken nicht wirklich, eher manchmal leichte Panik und schwindel bei übertriebener Hitze. Das hatte ich aber schon immer, dass ich mit Hitze nicht klar komme.

Die Angstattacken haben wirklich erst mit diesem Druck auf der Brust angefangen. Wobei ich die jetzt gut im Griff habe weil ich ja weiß, dass ich nicht sterbe und nichts mit dem Herz habe.

Die Orthopädin, die die Skoliose festgestellt hat, hat ein BWS Syndrom auch diagnostiziert und mir deswegen geraten Muskeln aufzubauen.

Die Physiotherapeutin gestern hat einige Sachen aufgezählt, die ich habe. Beckenschiefstand, weil wohl die Pobacken nicht auf gleicher Höhe sind, die Schultern wären zu weit vorne und ein Rundrücken.

Ich arbeite im Büro, da ist so eine Haltung halt vorprogrammiert..

Sie meinte aber ich soll unbedingt darauf bestehen, dass ich in ein Skoliose Langzeitprogramm komme und und und.. mit 40 würde ich wohl sonst massive Probleme haben.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13587
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von Klaus » Do, 12.07.2018 - 14:30

Hallo smayli,

eine diagnostizierte Skoliose von 11 Grad ist eigentlich zu vernachlässigen, denn die Definition für Skoliose fängt erst bei 10 Grad an.
Die Orthopädin, die die Skoliose festgestellt hat, hat ein BWS Syndrom auch diagnostiziert
Also ein BWS Syndrom ist eher eine beliebte allgemeine Diagnose bei Ärzten, die nichts sagt.
Die Physiotherapeutin gestern hat einige Sachen aufgezählt, die ich habe. Beckenschiefstand, weil wohl die Pobacken nicht auf gleicher Höhe sind, die Schultern wären zu weit vorne und ein Rundrücken.
Was den Rundrücken (BWS Hyperkyphose) angeht, sollte der Winkel auf dem linken Röntgenbild ausgemessen werden. Leider gibt es keine seitliche Aufnahme der LWS, dann würde man etwas zu einem evtl. Hohlkreuz (Hyperlordose) sagen können. Rundrücken und Hohlkreuz kommen häufig in Kombination vor, wobei es auch oft eine begleitende geringe Skoliose gibt.
Gestern bin ich dann zur Physiotherapie gegangen wegen einer Massage. Die Ärztin war ganz schockiert über meinen Rücken und als ich ihr erzählt habe was mir die Orthopädin geraten hat ist sie ausgerastet.
Eine Ärztin macht Physiotherapie??
Ich solle auf keinen Fall ins Fitnessstudio gehen sondern solle auf ein Langzeitprogramm nach Schroth? bestehen
Bei Fehlstellungen der Wirbelsäule ist Schroth KG (nach Katharina Schroth) auf jeden Fall erst einmal besser, als ein Fitnessstudio.
Sie meinte auch, dass das Druckgefühl auf der Brust und alles andere von der Skoliose kommt.
Bei 11 Grad Skoliose kann ich mir das nicht so richtig vorstellen, möglicherweise ist der vermutete Rundrücken/(Hohlkreuz) eher das Problem.??

Gruß
Klaus

smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Do, 12.07.2018 - 14:40

Eine Ärztin macht Physiotherapie??
Sorry falsch ausgedrückt :D

Naja sie hat mir gestern schon richtig Panik gemacht.. "Das hast du und das hast du und wenn du nichts dagegen machst wirst du mit 40 Jahren massive Probleme haben" etc. Dachte mir dann "Naja okay sie will vermutlich auch Geld machen" aber sie meinte nicht, dass ich explizit zu ihr kommen soll wegen des Programms :rolleyes:

Ich bin eigentlich auch eher der Meinung, dass das ganze vom Rundrücken bzw. fehlender oder verkürzter Muskulatur vom Bürojob kommt. September/Oktober letztes Jahr hatte ich Probleme mit der Schulter, anderer Orthopäde meinte ich hätte ein Impingement Syndrom. Kommt ja auch von verkürzten bzw. nicht vorhandenen Muskeln. Das wird bei mir schon alles zusammen hängen.

Ich habe die Skoliose auch nicht als so extrem empfunden, ich meine gut einem selbst fällt das vermutlich eh nicht so auf, die Orthopädin meinte ja auch, dass es grad so eine Skoliose ist, dass diese aber BWS Syndrome begünstigen kann.

Aber als ich mich gestern nur Oberkörper frei vor die Physiotherapeutin stellte hörte ich nur "Ohhh ohhhh ohhhh, eieiei ja ich sehe schon" Dann hat sie noch eine Gehilfin rein gerufen, die das auch gleich bejahte.

Allgemein war die Frau aber sehr nett und ich hatte das Gefühl, dass sie mich auch ernst nimmt mit meinen Symptomen. Die Hausärztin wollte mich ja schon in Psychotherapie schicken.. :rolleyes:

Achja..
Leider gibt es keine seitliche Aufnahme der LWS, dann würde man etwas zu einem evtl. Hohlkreuz (Hyperlordose) sagen können.
Hohlkreuz habe ich, das sehe ich selbst. Hatte ich aber auch schon fast immer.

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von Mama69 » Do, 12.07.2018 - 21:54

Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Druckgefühl von verspannten und verkürzten Strukturen (Muskeln aber auch Faszien) vorne in der Brust kommen kann.
Für mich klingt das eher danach, als müsstest du zunächst Dehnübungen machen, bevor du Muskelaufbau durchführst.
Lass dir doch von der Physiotherapeutin mal ein paar Übungen zeigen. Wenn du diese täglich effektiv machst, müsstest du ziemlich schnell spüren, ob dieses Druckgefühl nachlässt.

smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Fr, 13.07.2018 - 10:56

Hallo und danke für die Antwort :)

Ich merke ja, dass es mir deutlich besser geht wenn ich diese Therabandübungen mache. Ich denke das wird mehr dehnen als Muskeln aufzubauen. Aber ich möchte ja auch Muskeln aufbauen, dass das nie wieder passiert.

Hier auch mal die Übungen, die ich mache: http://www.bkk-deutsche-bank.de/de/docs ... nastik.pdf

Mir hat die Physiotherapeutin am Mittwoch nur solche Angst gemacht, weil sie ja total schockiert war als sie meinen Rücken gesehen hat ala "Um Gottes Willen" und dann meinte mit 40 werde ich wahnsinnige Probleme haben.

Habe ihr ja dann auch gesagt, dass ich garnicht gedacht habe, dass eine 11 Grad Skoliose jetzt so schlimm ist, da ich eine Freundin habe die 60 Grad hat und keine Probleme hat. Da meinte sie nur, dass man nicht alle in einen Topf schmeißen könnte. Ist ja natürlich richtig so aber trotzdem..

Ich habe am 26.07. und am 31.07. jeweils einen Orthopäden Termin bei zwei unterschiedlichen Ärzten. Ich wollte mir einfach mehrere Meinungen einholen, mal schauen was die sagen.

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von Mama69 » Fr, 13.07.2018 - 11:40

Hallo,
Übung 2+6 könnte ich mir vorstellen, dass sie auch einen Dehnungseffekt vorne haben. Dennoch ist Muskelaubau eher mit Anspannung verbunden als mit Dehnung. Natürlich ist Muskelaufbau auf Dauer das Wichtigste, nur falls du vorne sehr verkürzt, verspannt oder verklebt (Faszien) bist, wäre zunächst die Dehnung wichtig, bevor Muskelaufbau gemacht wird. War nur so eine Idee, um herauszufinden, was der Hauptgrund für dein Druckgefühl ist.
Gib mal bei youtube ein:
"Liebscher und Bracht, Ursache von Brustschmerzen"

Ich kann mir nicht erklären, warum deine Physio bei 11° Skoliose sagt, der Rücken sähe schlimm aus. Vielleicht sollte ich ihr mal meinen Rücken zeigen :nein:

smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Fr, 13.07.2018 - 12:03

Übung 2 finde ich persönlich am Besten, die tut auch gut.

Vielleicht war sie auch nur so schockiert wegen der Verbindung mit Hohlkreuz plus Rundrücken. Ich werde es nie erfahren :D

Solche Videos habe ich mir schon zu genüge angeschaut :lach: Nur ich weiß immer nicht ob das wirklich auf mich zutrifft weil ich ja keine Schmerzen habe sondern nur diesen Druck auf der Brust und auch teilweise im Hals.

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von Mama69 » Fr, 13.07.2018 - 14:45

Es wäre sooooo einfach, es einfach auszuprobieren :) . Ohne Gefahr der Nebenwirkung.
Zwei Dehnübungen von Liebscher und Bracht täglich und nach ein paar Tagen spürst du, ob der Druck weniger wird.
Hast du mal überlegt, dass der Druck auch vom Magen kommen kann? Oder vom Darm, wenn viel Luft vorhanden ist, drückt das nach oben und kann Druckgefühl (bis in den Hals) auslösen.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13587
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von Klaus » Sa, 14.07.2018 - 18:27

Hallo smayli,
Vielleicht war sie auch nur so schockiert wegen der Verbindung mit Hohlkreuz plus Rundrücken. Ich werde es nie erfahren :D
Willst Du nicht den Orthopäden bitten, Dir wenigstens den Winkel des Rundrückens auszumessen, wenn er denn schon keine LWS Aufnahme zur Ermittlung des Grades des Hohlkreuzes erstellt hat ? Selbst das würde dann nur zur Vermutung führen, dass es ein ähnlich starkes Hohlkreuz geben könnte, was immer in die Beurteilung Deiner persönlichen Situation und der entsprechenden Behandlung einfliessen muss!
Rundrücken/Hohlkreuz ist genauso ernst zu nehmen wie Skoliose!

Einen Test zu machen, ob durch bestimmte Übungen der Brustschmerz verringert werden kann, ist sicherlich interessant. Aber das ist eher Symptom-Behandlung und nicht Behandlung der Ursache, die man nur mit einer kompletten Diagnose und entsprechender Einschätzung möglichst durch einen erfahrenen Spezialisten erreichen kann. Ein sehr guter Schroth Therapeut kann da möglicherweise auch weiterbringen.

Gruß
Klaus

smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Mo, 16.07.2018 - 09:57

Hallo,

Ich habe ja am 26.07. und am 31.07. jeweils einen Orthopäden Termin, auch bei unterschiedlichen Ärzten.

Werde sie mal fragen, ob sie alles ausmessen können.

Also was Besserung angeht, merke ich ja, dass mir die Therabandübungen helfen. Habe die jetzt die letzten 2 Wochen fast jeden Tag gemacht und seitdem kaum Probleme mit dem Druck auf der Brust. Kann auch viel auf dem Rücken liegen ohne Probleme. Habe halt dafür jetzt aber diese Verspannungen im mittleren und unteren Rücken, wo ich teilweise Wärmekissen brauche.

Ich denke die Therabandübungen bauen keine Muskeln auf sondern dehnen eher. Hab letztens mit einer Freundin geredet, die davon ausgeht, dass bei mir im Brustbereich alles verkürzt bzw. verklebt ist und dass deswegen die Übungen helfen.

Was das Skolioseprogramm angeht werde ich mich auch mal informieren.

Was die Orthopädin angeht, die die Skoliose entdeckt hat. Sie hat absolut nichts sonst zu meinem Rücken gesagt, also weder was zu Rundrücken oder Hohlkreuz. Weiß auch nicht... die Ärzte sehen immer nur eine Sache, dann sieht ein anderer Arzt ne andere Sache aber das was davor diagnostiziert wurde nicht. Fühl mich echt oft im Stich gelassen was die Ärzte angeht.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13587
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von Klaus » Mo, 16.07.2018 - 14:17

Hallo smayli,
Ich habe ja am 26.07. und am 31.07. jeweils einen Orthopäden Termin, auch bei unterschiedlichen Ärzten.......Was die Orthopädin angeht, die die Skoliose entdeckt hat. Sie hat absolut nichts sonst zu meinem Rücken gesagt, also weder was zu Rundrücken oder Hohlkreuz. Weiß auch nicht... die Ärzte sehen immer nur eine Sache, dann sieht ein anderer Arzt ne andere Sache aber das was davor diagnostiziert wurde nicht. Fühl mich echt oft im Stich gelassen was die Ärzte angeht.
Deswegen gibt es ja dieses Forum, damit man zu einer gezielten Behandlung kommt.
Was Fehlstellungen der Wirbelsäule angeht, sind die meisten Orthopäden leider inkompetent. Deswegen solltest Du Dir auch nicht so grosse Hoffnung bei anderen Orthopäden machen.
Manche sind auch so auf Skoliose fixiert, dass sie einen Rundrücken/Hohlkreuz insbesondere bei Erwachsenen einfach ignorieren.
Deswegen raten wir zu den Spezialisten
http://www.skoliose-info-forum.de/viewt ... =25&t=6472

Gruß
Klaus

smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Do, 26.07.2018 - 10:51

Huhu, ich melde mich noch mal.

War gerade beim Orthopäden und der hat wieder was komplett anderes gesagt, ich zähle mal auf:

- Becken gerade und Beine gleich lang. Danach hat er mich eingerenkt, dann war das eine Bein auf einmal kürzer. Ich bekomme jetzt Einlagen dafür.

- Diese ganze "Druck auf der Brust" Problematik würde alles vom Becken kommen. Nachdem ich ihn dann gefragt habe, warum ich das in Rückenlage habe und wieso die Therabandübungen helfen (was ja beides nichts mit dem Becken zu tun hatte) meine er nur, dass der Beckenschiefstand sich auf alles andere auswirken würde.

- Habe gerade wieder Schulterschmerzen. Der eine Orthopäde meinte es wäre ein Impingement Syndrom + Schleimbeutelentzündung und ich soll Muskeln aufbauen. Der Orthopäde heute meinte das sei ein eingeklemmter Nerv und hat mir eine Übung gezeigt, die ich dann machen kann. Zudem hat er mir ohne zu fragen einfach eine Akkupunkturnadel ins Bein geschoben :D und meinte nur "so jetzt müsste der Schmerz aber weg sein" -> war immernoch da -> die Nadel an eine andere Stelle gesetzt -> immernoch da. Wollte er irgendwie nicht wahr haben..

@Klaus

Mein "Buckel" wurde ausgemessen... 51 Grad.

Ich meinte, was ich dagegen machen kann und der Orthopäde nur "Naja wegbekommen tun Sie den eh nicht"

Okay..

Zur Skoliose meinte er auch nur, dass ich die nicht weiter beachten brauche und auch nicht in ein Skoliose Langzeitprogramm müsste.

Also ich bin definitiv nicht schlauer als vorher...

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13587
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von Klaus » Fr, 27.07.2018 - 09:22

smayli hat geschrieben:Also ich bin definitiv nicht schlauer als vorher...
Du hast Dir meinen letzten Post genau durchgelesen?

Gruß
Klaus

smayli
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do, 12.07.2018 - 11:32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 11 Grad
Therapie: Noch keine

Re: Skoliose, bitte um Rat

Beitrag von smayli » Fr, 27.07.2018 - 13:27

Ja klar habe ich das, nur ist keiner der Spezialisten auch nur annähernd in meiner Nähe..

Antworten