Aktuelle Zeit: Mi, 18.07.2018 - 00:05
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Mi, 16.05.2018 - 11:17 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 15.05.2018 - 07:42
Beiträge: 9
Geschlecht: weiblich
Da ich informiert wurde, dass im Vorstellungsthread gar keine Fragen gestellt werden dürfen hier nun auch noch mal meine Infos.

Ich bin 33 Jahre alt und bei mir wurde vor kurzem Skoliose diagnostiziert. Dem Orthopäden gegenüber habe ich gemischte Gefühle, zum einen bin ich froh, dass er mich Röntgen geschickt hat und das Problem erkannt hat. Andererseits wurde ich menschlich in einer Art behandelt, die ich mir nicht von einem Arzt wünsche, zu dem ich wohl öfter muss. Außerdem hat er mir auch keinerlei Therapiemöglichkeiten verschrieben oder mit mir besprochen.
Meine Gradzahl oder ob ich auch einen Rundrücken oder ein Hohlkreuz habe, weiß ich nicht. Das wurde nicht gemessen. Mein Becken ist auf einer Seite 6mm tiefer als das andere, so viel weiß ich. Durch meine Hausärztin habe ich auch eine Physiotherapeutin gefunden die sich auf Skoliose spezialisiert hat und bei der ich in einem Monat einen Termin habe.

Mehr fällt mir gerade nicht ein. Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr sie gerne stellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose
BeitragVerfasst: Mi, 16.05.2018 - 11:46 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13417
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo akkar,

Zitat:
Außerdem hat er mir auch keinerlei Therapiemöglichkeiten verschrieben oder mit mir besprochen.
Meine Gradzahl oder ob ich auch einen Rundrücken oder ein Hohlkreuz habe, weiß ich nicht. Das wurde nicht gemessen.

Das ist leider immer noch traurige Realität, weil viel zu viele Orthopäden bei diesem Thema inkompetent sind. Deswegen gibt es Spezialisten, die neben der kompletten Diagnose auch entsprechende Behandlungsvorschläge machen.
viewtopic.php?f=25&t=6472
Zitat:
Durch meine Hausärztin habe ich auch eine Physiotherapeutin gefunden die sich auf Skoliose spezialisiert hat und bei der ich in einem Monat einen Termin habe.

Bezüglich der speziellen Therapie nach Katharina Schroth sollte sie eine entsprechende Zusatz-Ausbildung in Bad Sobernheim oder Bad Salzungen gemacht haben. Auch wenn gute Therapeuten vieles erkennen und entsprechend behandeln können, sollte eine kompetente ärztliche Diagnose immer Grundlage jeglicher Behandlung sein.
Zitat:
Hotline für Patienten, die nach SCHROTH ausgebildete Krankengymnasten in ihrer Umgebung suchen: 06751/874-174
Es werden die genauen Postleitzahlenbereiche der gewünschten Gegenden benötigt!

Dazu kommt, dass man in der Regel auch eine stationäre Schroth REHA anstreben sollte.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose
BeitragVerfasst: Do, 17.05.2018 - 07:38 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 15.05.2018 - 07:42
Beiträge: 9
Geschlecht: weiblich
Klaus hat geschrieben:
Das ist leider immer noch traurige Realität, weil viel zu viele Orthopäden bei diesem Thema inkompetent sind. Deswegen gibt es Spezialisten, die neben der kompletten Diagnose auch entsprechende Behandlungsvorschläge machen.
viewtopic.php?f=25&t=6472


Danke für den Link, ich schau ihn mir mal an. Ich bin halt in Österreich und möchte natürlich dann auch hier etwas machen, wenn es geht, weil ich einfach nicht das Geld hätte, um ständig nach Deutschland zu fahren. Ich habe über die google-Suche einen Arzt gefunden, der auch etwas zu Skoliose und konservativer Behandlung auf seiner Seite stehen hatte. Bei dem habe ich nächste Woche einen Termin.

Zitat:
Bezüglich der speziellen Therapie nach Katharina Schroth sollte sie eine entsprechende Zusatz-Ausbildung in Bad Sobernheim oder Bad Salzungen gemacht haben. Auch wenn gute Therapeuten vieles erkennen und entsprechend behandeln können, sollte eine kompetente ärztliche Diagnose immer Grundlage jeglicher Behandlung sein.

Die Physiotherapeutin hat sich auf Skoliose spezialisiert und eine Zusatzausbildung in Bad Sobernheim gemacht. Die Ärztin hat mir ihren Flyer mitgegeben, auf dem auch eine kurze Bio der Physio drauf war. Ich habe bei ihr also ein ganz gutes Gefühl. Sie hat mich auch gebeten zum ersten Termin alle Röntgenbilder und Einlagen mitzunehmen. Klingt für mich ganz gut, weil sie sich somit ein umfassendes Bild macht.

Zitat:
Dazu kommt, dass man in der Regel auch eine stationäre Schroth REHA anstreben sollte.

Gruß
Klaus


Das strebe ich auch an, allerdings brauche ich dafür wohl vorerst einen guten und kompetenten Orthopäden. Ich lebe wie gesagt in Österreich und ich glaube nicht, dass man einen ohne fachärztlichen Vorschlag auf Reha nach Deutschland schickt.

Danke dir auf alle Fälle für deine Antworten und Rückmeldungen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose
BeitragVerfasst: Do, 17.05.2018 - 14:12 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13417
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo akkar,

Zitat:
Ich bin halt in Österreich und möchte natürlich dann auch hier etwas machen,...

Das ist wichtig zu wissen, deshalb habe ich Deinen Thread Titel mit "Österreich" erweitert. Wäre ganz gut, wenn Du Deinen Wohnort im Profil entsprechend angibst.
Zitat:
Ich habe über die google-Suche einen Arzt gefunden, der auch etwas zu Skoliose und konservativer Behandlung auf seiner Seite stehen hatte. Bei dem habe ich nächste Woche einen Termin.

Du kannst gern den Namen und Praxisort nennen. Wir sind immer auf der Suche nach kompetenten Ärzten, sofern sich das durch positive Berichte bestätigt. Du solltest aber bedenken, dass bei Erwachsenen die Situation in der Regel von "normalen" Orthopäden leider ganz anders eingeschätzt wird, als bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum. Eine konservative Behandlung bei Erwachsenen wird dann als wenig sinnvoll beschrieben, bzw. "da kann man nichts mehr machen".
Und ich würde Dir auch empfehlen, die Suchfunktion des Forums zu nutzen, z. Bsp. mit Stichwort "Wien". Da gibt es jede Menge Berichte und Kommentare.
Zitat:
Die Physiotherapeutin hat sich auf Skoliose spezialisiert und eine Zusatzausbildung in Bad Sobernheim gemacht......Sie hat mich auch gebeten zum ersten Termin alle Röntgenbilder und Einlagen mitzunehmen.

Vermutlich ist es nur eine frontale Röntgenaufnahme ?? Auf der kann man aber nichts zu einem evtl. Rundrücken/Hohlkreuz sagen. Eine sagittale (seitlich gesehene Aufnahme) müsstest Du nächste Woche beim Arzt anfordern.
Zitat:
Ich lebe wie gesagt in Österreich und ich glaube nicht, dass man einen ohne fachärztlichen Vorschlag auf Reha nach Deutschland schickt.

Den Eindruck hatte bei den Berichten der Österreicher auch, es gibt da wohl auch noch einige zusätzliche besondere Formulare, insbesondere bei Erwachsenen.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose
BeitragVerfasst: Do, 17.05.2018 - 15:46 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 15.05.2018 - 07:42
Beiträge: 9
Geschlecht: weiblich
Klaus hat geschrieben:
Das ist wichtig zu wissen, deshalb habe ich Deinen Thread Titel mit "Österreich" erweitert.

Ich hab's gesehen. Danke.

Zitat:
Wir sind immer auf der Suche nach kompetenten Ärzten, sofern sich das durch positive Berichte bestätigt. Du solltest aber bedenken, dass bei Erwachsenen die Situation in der Regel von "normalen" Orthopäden leider ganz anders eingeschätzt wird, als bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum. Eine konservative Behandlung bei Erwachsenen wird dann als wenig sinnvoll beschrieben, bzw. "da kann man nichts mehr machen".


Diese Info habe ich auch von meinem ersten Orthopäden erhalten, mit der Zusatzinfo, dass es nur noch schlechter wird und ich halt den Rücken trainieren soll und regelmäßig dehnen. Der zweite Arzt in Wien schaut jetzt mal auf den ersten Blick (also mittels Website) sehr vielversprechend aus, werde dann natürlich berichten, wenn ich bei ihm war. Dann nenne ich auch gern seinen Namen. Möchte aber vorher mal schauen, wie es läuft. Ich sag lieber positives mit dem Namen als negatives. :)

Zitat:
Und ich würde Dir auch empfehlen, die Suchfunktion des Forums zu nutzen, z. Bsp. mit Stichwort "Wien". Da gibt es jede Menge Berichte und Kommentare.
Ich hab das Forum schon ein bisschen durchforstet und auch schon ein bisschen quergelesen. Aber danke für die Info.l
Zitat:
Vermutlich ist es nur eine frontale Röntgenaufnahme ?? Auf der kann man aber nichts zu einem evtl. Rundrücken/Hohlkreuz sagen. Eine sagittale (seitlich gesehene Aufnahme) müsstest Du nächste Woche beim Arzt anfordern.
Ja genau, nur von vorne. Werde ich mit dem Arzt dann klären.

Zitat:
Den Eindruck hatte bei den Berichten der Österreicher auch, es gibt da wohl auch noch einige zusätzliche besondere Formulare, insbesondere bei Erwachsenen.


Ja, ich hab schon mal irgendwo in einem Thread etwas gelesen. Daher hoffe ich mal, dass der Orthopäde gut ist, dann kann man mit dem auch so etwas besprechen. :)

Danke für deine vielen konstruktiven Rückmeldungen

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose
BeitragVerfasst: Do, 17.05.2018 - 16:23 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 17.01.2003 - 09:40
Beiträge: 1084
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Hypermobilität
Spondyloarthritis
Therapie: aktuell Nachtkorsett von Rahmouni
manuelle Therapie
Schroth-KG
Klaus hat geschrieben:
Den Eindruck hatte bei den Berichten der Österreicher auch, es gibt da wohl auch noch einige zusätzliche besondere Formulare, insbesondere bei Erwachsenen.


Um die Kosten für eine Reha im europäischen Ausland zu Lasten des Kostenträgers im Heimatland zu erhalten, ist ein Formular E112 erforderlich.
Das Formular wird dann ausgestellt, wenn eine ausreichende Behandlung im Wohnstaat nicht möglich ist.
Bei einer Schroth-Reha ist dies ja eindeutig der Fall. Du kannst dich ja schon mal mit deiner Krankenkasse bzw. deinem Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen (ich weiß leider nicht, wie in Österreich die Zuständigkeiten geregelt sind), um das Vorgehen zu klären. Ob hier ein „ganz normaler“ Antrag auf stationäre Reha gestellt werden muss.

Viele Grüße
Sabi

_________________
In der Idee leben heißt,
das Unmögliche behandeln,
als wenn es möglich wäre.
Goethe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Sa, 19.05.2018 - 08:30 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 15.05.2018 - 07:42
Beiträge: 9
Geschlecht: weiblich
Danke Sabi,

für die Info.

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Sa, 19.05.2018 - 09:51 
Newbie
Newbie

Registriert: Sa, 05.05.2018 - 11:08
Beiträge: 27
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter (07/2012)
Cobb-Winkel 17 & 19 Grad
Hallo,

wenn du Angestellter oder Arbeiter bist, musst du im Ö bei der PVA den Kurantrag stellen!

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Fr, 25.05.2018 - 16:35 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 15.05.2018 - 07:42
Beiträge: 9
Geschlecht: weiblich
Also, kleines Update von mir ich war gestern bei dem Orthopäden mit den Röntgenbildern und habe von ihm die Info erhalten, dass es sich nicht um eine Skoliose handelt, sondern ein Skoliöschen und wenn man den Winkel ausmessen würde, wären es höchstens 5 Grad. Er hat mir auch anhand meiner Röntgen gezeigt, wo und wie ich das erkenne. Also auch ganz gut erklärt.

Bin ehrlich gesagt sehr froh darüber und anscheinend heißt das auch, dass ich davon ausgehen kann, dass sich das nicht verschlechtern wird?

Ich empfand den Arzt als sehr kompetent. Er war zwar auch rasch, aber nicht gehetzt wie der andere Arzt und meines Empfinden nach, würde er bei richtiger Skoliose auch sofort Physio verschreiben.

Der Arzt heißt Dr. Ulreich und hat seine Praxis in der Hernalser Haupstraße. Ist auch ein Kassenarzt, falls jemand einen guten Orthopäden in Wien sucht, kann ich ihn vorerst mal empfehlen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Fr, 25.05.2018 - 18:28 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13417
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo akkar,

Zitat:
Klaus hat geschrieben:
Vermutlich ist es nur eine frontale Röntgenaufnahme ?? Auf der kann man aber nichts zu einem evtl. Rundrücken/Hohlkreuz sagen. Eine sagittale (seitlich gesehene Aufnahme) müsstest Du nächste Woche beim Arzt anfordern.

Ja genau, nur von vorne. Werde ich mit dem Arzt dann klären.

Was ist damit ??
Wenn keine sagittale Aufnahme gemacht wurde, würde ich nicht unbedingt von einem guten Orthopäden sprechen!
Eine Skoliose fängt per Definition erst bei 10 Grad an, deswegen gibt es mit 5 Grad selbstverständlich auch keinerlei Handlungsbedarf.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Di, 29.05.2018 - 07:01 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 15.05.2018 - 07:42
Beiträge: 9
Geschlecht: weiblich
Hallo Klaus,

warum sollte er noch eine sagittale Aufnahme machen, wenn es sich bei mir um eine Form handelt, die sowieso nicht therapiert wird? Welchen Nutzen hat das dann den Körper einer weiteren Strahlenbelastung auszusetzen?

Lg Akkar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Di, 29.05.2018 - 11:03 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13417
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo akkar,

Zitat:
warum sollte er noch eine sagittale Aufnahme machen, wenn es sich bei mir um eine Form handelt, die sowieso nicht therapiert wird?

weil mit der frontalen Aufnahme nur etwas zu einer Skoliose gesagt werden kann. Mit der sagittalen Aufnahme kann (wie schon gesagt) etwas zu einem evtl. Rundrücken/Hohlkreuz gesagt werden. Das sind unterschiedliche Fehlstellungen. Immerhin hast Du am Anfang gesagt:
Zitat:
....oder ob ich auch einen Rundrücken oder ein Hohlkreuz habe, weiß ich nicht. Das wurde nicht gemessen.


Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Mi, 30.05.2018 - 23:07 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 15.05.2018 - 07:42
Beiträge: 9
Geschlecht: weiblich
Das habe ich deswegen gesagt, weil hier in den Beiträgen davon geredet wurde und ich das so verstanden habe, als ob Skoliose auch mit Rundrücken und/ oder Hohlkreuz verbunden ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichte Skoliose - Österreich
BeitragVerfasst: Do, 31.05.2018 - 12:51 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13417
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Eine Skoliose kann mit einem Rundrücken/Hohlkreuz verbunden sein, deswegen muss man dies mit einer sagittalen Aufnahme klären.
Ein wirklich guter Orthopäde macht immer eine frontale und eine sagittale Röntgen-Aufnahme, um den kompletten Status der Wirbelsäule zu erfassen.

Bei männlichen Usern mit einer "leichten" Skoliose ist die Wahrscheinlichkeit eines zusätzlichen Rundrückens/Hohlkreuzes sehr hoch, wie sich oft erst später herausstellt. Trotzdem sollte man es auch bei weiblichen Usern überprüfen.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum