Aktuelle Zeit: Sa, 24.02.2018 - 03:02
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Di, 16.01.2018 - 22:42 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Guten Abend zusammen,

ich hatte hier schon mal eine kleine Vorstellung gepostet.

Als Skoliose-Neuling beschäftigen mich momentan zwei Dinge:

1. Die Korsett-Thematik. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit und lohnt es sich, zu versuchen an ein Rahmouni-Korsett zu kommen? Wenn nicht, ist ein Rahmenstützkorsett überhaupt sinnvoll?

2. Ich habe mich anhand der Erfahrungsberichte hier ein bisschen eingelesen, was mich bei der Reha so erwartet. Gibt es weiteres, was ich unbedingt vorher wissen muss?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Di, 16.01.2018 - 23:48 
Profi
Profi

Registriert: So, 09.06.2002 - 23:00
Beiträge: 1339
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 65
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wenn ich richtig gerechnet habe, bist Du irgendwo so Mitte 20? Und Schmerzen hast Du keine - wozu sollte dann ein Rahmenstützkorsett gut sein?
War das Dr. Hoffmann, der Dir zum Rahmouni-Korsett geraten hat und womit hat er es begründet (bin einfach neugierig)?
Zitat:
Ich habe mich anhand der Erfahrungsberichte hier ein bisschen eingelesen, was mich bei der Reha so erwartet. Gibt es weiteres, was ich unbedingt vorher wissen muss?

Als Erwachsener kannst Du bei manchen Dingen ein bisschen steuern, was Du dort so alles machst. Ich hasse z.B. Wassergymnastik und bin total scharf auf Hydrojet und das liess sich immer beides regeln ;)
Genug Sportsachen mitnehmen, wenn Du nicht andauernd waschen willst.
Ansonsten: allen ein Loch in den Bauch fragen (auch den beim freien Üben miteinander quasselnen Therapeuten...), alle Angebote mitnehmen und immer ein bisschen mitschreiben, sonst vergisst Du zuviel. Und keine Berührungsängste gegenüber anderen Altersgruppen ;D - in meiner ersten Reha waren wir eine Gruppe von vielleicht 10 Leuten zwischen 18 und 70 Jahren, die abends immer gemeinsam losgezogen ist und es war total lustig.
Viel Spass in Salzungen!
Grüsse, Lady S


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 00:35 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Du hast richtig gerechnet :)

Schmerzen habe ich tatsächlich kaum. Wenn ich eine komische vorgebeugte Haltung einnehme (spontan fällt mir Wäsche zusammenlegen ein...) tut es nach ein paar Minuten weh, sehr langes Sitzen im Büro ist ebenfalls unangenehm. Als echte Schmerzen würde ich das aber nicht bezeichnen und verglichen mit dem, was andere ertragen müssen, ist es wohl geradezu lächerlich.

Daher auch meine Zweifel an Rahmenstützkorsett, das ist ja nur gegen Schmerzen, oder?
Die Ärzte sind hier offensichtlich bekannt :) laut seiner Aussage hat er auch bei Erwachsenen mit Korsetten gute Erfahrungen gemacht. Nebenwirkungen, die mit einer Verschlechterung der Skoliose einhergehen könnten, sollen so vermieden werden. Das klingt für mich auch einleuchtend. Und selbst wenn es mit der Korrektur nicht klappt, hat man immerhin keine Verschlechterung, oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 09:01 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 983
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo,

zweckform hat geschrieben:
Die Ärzte sind hier offensichtlich bekannt laut seiner Aussage hat er auch bei Erwachsenen mit Korsetten gute Erfahrungen gemacht.

Welche Ärzte meinst du jetzt?
Und wessen Aussage...?
Hab ich da den entscheidenden Hinweis überlesen, oder stehe ich schlicht auf der Leitung? :rolleyes:

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 09:03 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Soll heißen, dass Lady S richtig geraten hat und es sich um Dr. Hofmann handelt :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 09:35 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 983
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Aha, na dann... ;)

Dr. Hoffmann und Rahmouni haben definitiv viel Erfahrung mit korrigierenden Orthesen für Erwachsene.
zweckform hat geschrieben:
Nebenwirkungen, die mit einer Verschlechterung der Skoliose einhergehen könnten, sollen so vermieden werden. Das klingt für mich auch einleuchtend. Und selbst wenn es mit der Korrektur nicht klappt, hat man immerhin keine Verschlechterung, oder?


Mit Mitte 20 kannst du mit einem Rahmouni-Korsett noch viel erreichen. Und die Möglichkeit einer Verschlechterung deiner Skoliose, selbst wenn sie schleichend und langsam daherkommt, ist definitiv real und nicht hypothetisch. Das Korsett wird diesem Trend eindeutig entgegenwirken. Mit welchem Erfolg, das bleibt abzuwarten. Vom Verlangsamen einer Verschlechterung bis hin zur fast völligen Korrektur ist da alles möglich.

Du hast noch das ganze Leben vor dir! (...uhhh, klingt das nach großmütterlichem Rat... ;) ) Aber so ist es eben.
Das solltest du dir immer vor Augen halten, wenn du den nicht ganz leichten und keinesfalls kurzen Weg einer Korsett-Therapie beginnst!

zweckform hat geschrieben:
Schmerzen habe ich tatsächlich kaum. Wenn ich eine komische vorgebeugte Haltung einnehme (spontan fällt mir Wäsche zusammenlegen ein...) tut es nach ein paar Minuten weh, sehr langes Sitzen im Büro ist ebenfalls unangenehm. Als echte Schmerzen würde ich das aber nicht bezeichnen und verglichen mit dem, was andere ertragen müssen, ist es wohl geradezu lächerlich.

Zu deiner Selbsteinschätzung kann ich dir nur sagen: Schmerzen beginnen oft schleichend und das was du beschreibst, ist so ein schleichender Beginn. Du bist diese Beeinträchtigungen seit eh und je gewöhnt und findest sie normal. Aber das sind sie nicht! Andere in deinem Alter kennen sowas nicht und würden deine derzeitigen Symptome im Zweifel als heftig und alarmierend bezeichnen.
Ein 08/15-Rahmen-Stützkorsett ist sicher nicht angezeigt in deinem Fall. Warum solltest du Trabi (08/15) fahren, wenn du über Dr. Hoffmann einen Ferrari (Rahmouni-Korsett) haben kannst? :D

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 10:15 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo zweckform,

schön, dass Du jetzt diesen Thread aufgemacht hast.

Du hast hier leider vergessen zu erwähnen, dass Deine Krankenkasse das Korsett nicht genehmigt hat und auch ein Widerspruch erfolglos geblieben ist. Deshalb sind auch die Antworten entsprechend.
Ich würde Dir deshalb raten, bei der REHA auch das Thema Korsett anzusprechen. Es kann ja sein, dass das trotz Schroth ein wichtiger Faktor sein könnte und eine entsprechende Empfehlung die KK überzeugen könnte.

Du hast noch ein weiteres wichtiges Detail vergessen. Vor Dr. Hoffmann hat ein Orthopäde in Augsburg von Skoliosebögen ca.30 Grad /<10 Grad gesprochen, was Dr. Hoffmann bestätigt hat. So eine Asymmetrie kann schon ein besonderes Problem sein, insbesondere im weiteren Verlauf.

Ferner würde ich gern wissen, ob es evtl. einen Rundrücken/Hohlkreuz gibt?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 10:20 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Die Frage ist jetzt, welche Möglichkeiten es noch gibt, wenn die Krankenkasse den Widerspruch ebenfalls abgelehnt hat.

KK wechseln und hoffen, dass die sofort ja sagen?
Selbst kaufen? Ich kenne die genauen Kosten nicht, würde aber mal auf mehrere tausend Euro tippen. Also nicht erschwinglich.
Klagen? Ist wahrscheinlich noch teurer als das Korsett direkt zu kaufen, und im Extremfall stehe ich am Ende ohne Korsett und ohne Geld da.

EDIT: Klaus hat etwas schneller geschrieben. Einen Rundrücken oder ein Hohlkreuz habe ich meines Wissens nicht, zumindest hat keiner der Orthopäden was gesagt.

Inwiefern ist 30/10 Grad ein Problem? Wäre 30/30 Grad "besser"?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 13:09 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo zweckform,

Zitat:
Inwiefern ist 30/10 Grad ein Problem? Wäre 30/30 Grad "besser"?

Symmetrische Bögen sind grundsätzlich besser, so hast Du sozusagen eine einbogige Skoliose, weil eine Skoliose erst ab 10 Grad beginnt.
Und was das Korsett angeht, würde ich wie gesagt die REHA abwarten, wo Du dann nachfragen solltest, ob ein Korsett Sinn machen könnte.

Im übrigen kann ich auch nur raten, immer zu fragen, wenn etwas unklar ist. Bei meiner REHA habe ich viel Gebrauch davon gemacht und durchaus auch verschiedene Therapeuten mit gleicher Frage in Anspruch genommen, weil ich eine besondere Situation habe. (Kam natürlich nicht immer gut an :) ). Wahrscheinlich kommt es auch darauf an, wie viele Patienten da intensiv nachfragen. Bei mir war es "gottseidank" so, dass viele einfach gemacht haben.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 13:39 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Inwiefern ist eine einbogige Skoliose schlechter?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 14:02 
Profi
Profi

Registriert: So, 09.06.2002 - 23:00
Beiträge: 1339
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 65
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Ich meine, der Grund ist, dass bei einbogigen Skoliosen der Körper oft nicht "im Lot" steht, d.h. die Muskulatur muss ständig (einseitig) anspannen, damit der Schwerpunkt über den Füssen bleibt.
Grüsse, Lady S


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 19:25 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 19.11.2015 - 14:27
Beiträge: 81
Geschlecht: weiblich
Hallo Zweckform,

ich weiß nicht, ob der Ablauf bei der Beantragung eines Korsetts bei der KK dem der Beantragung einer langfristigen Verordnung von Krankengymnastik entspricht.

Bei der Krankengymnastik war es so, dass ich
1. einen Antrag gestellt habe -> der wurde von der KK angelehnt
2. Widersprochen habe --> Widerspruch wurde abgelehnt
3. nochmal Widersprochen habe --> dann ging es zum Gutachterausschuss in der KK, wo es leider wieder abgelehnt wurde

Diesen letzte Schritt hattest Du für das Korsett noch nicht genannt.
Die Frage ist, wieviel Zeit seit der letzten Ablehnung inzwischen vergangen ist und Du hier nochmal Widerspruch einlegen könntest. Darin könntest Du ggfs. auf eine positive Rückmeldung / eine Empfehlung zum Korsett von BaSa verweisen. Eventuell würde es noch gehen, dass Du den Widerspruch von BaSa aus verschickst oder die begründung für den Widerspruch nachreichst.

Hat Deine KK sich auf ein Gutachten des MDK gestützt?
Wenn ja, dann solltest Du Die das Gutachten besorgen.
Du hast sowohl bei der KK als auch beim MDK ein Einsichtsrecht in deine Akte. Beim MDK habe ich es so gemacht, dass ich das Gutachten an meinen Hausarzt habe schicken lassen (bei der Akteneinsicht machen sie in Bayern keine Kopien, die man mitnehmen darf. Und zum selber lesen ohne Arzt neben dran - dafür halten sie einen zu blöd). Der Hausarzt hat es mir dann auf meine Bitte hin einfach gegeben.
Bei der Kasse war es bei mir so, dass ich zwar nach Winken mit dem passenden Paragraphen eine Kopie des Gutachtens bekommen habe, darin jedoch die spannenden Teile geschwärzt waren.

Mit welcher Begründung wurde Dir das Korsett empfohlen?
Wenn ich Deine Vorstellung richtig gelesen habe, dann hat sich in den Jahren seit 2008 Deine Skoliose nicht verändert. Das wäre ja schon mal ein gutes Zeichen.
Ich bin mit 50 deutlich älter, meine Skoliose scheint aber von den Bögen her ziemlich ähnlich. In den 2,5 Jahren seit der Diagnose hat sich nix geändert und von einem korrigierenden Korsett war bei mir noch nie die Rede.

@Klaus: gut dass wir nicht zeitgleich in Reha waren :-) Ich habe jetzt in der Skoliosetherapiewoche auch gefühlte Millionen von Fragen gestellt - ich wollte halt verstehen, warum weshalb und wieso. Mich hat beispielsweise interessiert, welche Muskeln bei welchen Übungen im wesentlichen trainiert werden. Das erleichtert mir die Auswahl zu Hause.

Noch ein Tipp für eine Wochenendbeschäftigung während der Reha:
ich bin mit dem Thüringen-Hopper-Ticket nach Eisenach gefahren. Vom Bahnhof aus bin ich zur Drachenschlucht. Dann über die Sängerwiese auf die Wartburg hoch und wieder nach Eisenach zurück. Auf der Wartburg habe ich eine Führung mitgemacht - im Januar waren nicht so viele Leute dort, sodass ich nur 30 Minuten warten musste. Insgesamt hat das ca. 4 Stunden gedauert.
In der Empfangshalle in BaSa lag ein Zettel mit Foto und Karte zur Drachenschlucht aus, der Weg auf die Wartburg ist dann ausgeschildert und nach Eisenach wieder runter sieht man, wo es lang geht :-) Mir tat die frische Luft nach dem vielen Turnhallenduft richtig gut.
In Eisenach selbst bin ich dann noch 2h durch die Altstadt spaziert, war jedoch nirgends mehr drin. Die Häuser dort sind sehr sehenswert und super renoviert. Es gibt auch noch jede Menge alte Häuser - bin ich so aus Bayern gar nicht gewohnt.
Die Fahrzeit war je Richtung 30 Minuten, der Zug fährt jede Stunde

Auf dem Rückweg war ich dann noch in Erfurt. Hier bin ich auch einmal quer durch die Innenstadt. Hier waren es weniger Fachwerkhäuser als in Eisenach, aber auch wieder viele schöne renovierte Häuser. An der Krämerbrücke war ich dann noch im zugehörigen Mini-Museum und konnte aus einem Brückenpfeiler direkt auf den Bach schauen.

VG, Kuddelmuddel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 19:47 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo kuddelmuddel,

Zitat:
@Klaus: gut dass wir nicht zeitgleich in Reha waren :-) Ich habe jetzt in der Skoliosetherapiewoche auch gefühlte Millionen von Fragen gestellt - ....

Ja, das wäre schwierig geworden. :lach:
Zitat:
Auf der Wartburg habe ich eine Führung mitgemacht...

Also bei meiner "normalen" REHA gab es etliche Angebote der Klinik, u.a. auch eine direkte Fahrt zur Wartburg und zum Erlebnisbergwerk Merkers.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 17.01.2018 - 23:00 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Kuddelmuddel, dass es einen dritten Schritt gibt, war mir gar nicht bewusst. Als ich widersprochen habe, ging das an den MDK, danach wurde der Widerspruch abgelehnt. Das wurde mir bisher telefonisch mitgeteilt, das Schreiben selbst konnte ich noch nicht anschauen, da ich von Montag - Freitag wegen Arbeit unterwegs bin. Alle Akten de zum Fll dazugehören werde ich anfordern, wenn ich am Freitag den Brief gelesen habe.

Wenn es den dritten Schritt / zweiten Widerspruch gibt, werde ich den natürlich nochmal einlegen und dann eine Begründung aus BaSa nachreichen.

Die Begründung fürs Korsett war eben, dass ohne Skoliose besser ist als mit, weil da ja ggf. bei ner Verschlimmerung noch weitere Komplikationen auftreten könnten.

Über die Wochenendaktivitäten hab ich mich auch schon ein bisschen informiert. Angeblich gibt es in den Sommermonaten ja sogar Fahrräder. Vielleicht geben die mir ja auch im Februar eins, wenn ich Ihnen sage, dass ich es eigentlich schon recht warm finde. Die Wartburg-Drachenschlucht-Tour scheint echt nett zu sein, das hab ich auf google maps mal begutachtet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Do, 18.01.2018 - 11:15 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 19.11.2015 - 14:27
Beiträge: 81
Geschlecht: weiblich
Hallo Zweckform,

die Kasse hatte bei mir nach dem ersten Widerspruch unter dem Ablehnungsschreiben diesen Satz stehen:
Rechtsbehelfsbelehrung
lnnerhalb eines Monats nach Erhalt dieses Schreibens können Sie gegen diese Entscheidung Widerspruch
einlegen. lnformieren Sie uns hierüber bitte schriftlich oder persönlich in einer Geschäftsstelle.

Das habe ich dann getan und die Kasse hat es als 2. Widerspruch aufgefasst.

Beim MDK wurde mir am Telefon erst gesagt, dass ich keinerlei Recht hätte, die Gutachten einzusehen. Das war jedoch falsch. Ich habe nach Internetrecherche dann folgendes per Fax hingeschickt:
der MDK Bayern hat zu meiner Person am xx.xx.201x mit Begutachtungsdatum xx.xx.201x ein Gutachten angefertigt. Bei der Krankenkasse sowie beim Arzt liegt nur das Gutachten mit geschwärzter Vorgeschichte/Anamnese und geschwärztem Befund vor.
Daher beantrage ich bei Ihnen entsprechend SGB V § 276 Abs. 3 und SGB X § 25 Einsicht in das vollständige Gutachten.

Aufgrund der Antwort des MDK habe ich dann den schriftlichen Antrag gestellt, das Gutachten ungeschwärzt an meinen Hausarzt zu schicken und eine Schweigepflichtsentbindung für den MDK dazu geschrieben.
Vielleicht kannst Du das ja gleich in einem Rutsch machen und so Zeit sparen.
Für einen Widerspruch ist es immer gut, das MDK-Gutachten zu kennen. Sonst kann man schlecht dagegen argumentieren.

VG, Kuddelmuddel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Do, 18.01.2018 - 13:00 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Fr, 27.02.2004 - 18:08
Beiträge: 198
Wohnort: Stuttgart
Alter: 50
Geschlecht: männlich
Für Deinen Fall (Skoliose mit 30/10 Grad, also nicht allzu stark, Schmerzen eher gering) erscheint mir ein Korsett wie mit einer recht großen Kanone auf einen ziemlich kleinen Spatz geschossen. KG und zusätzlich Fitnesscenter etc. sollten bei Dir reichen, die Skoliose aufzuhalten , eventuell leicht zu verbessern und vor allem Deine Schmerzen weiter zu mindern. Viel mehr geht meiner persönlichen Meinung nach auch mit Korsett im Erwachsenenalter bei Skoliose nicht mehr, von Ausnahmen abgesehen. Bei einem Korsett musst Du mit einer langen und schmerzhaften Eingewöhnungsphase rechnen und das wäre mir die recht überschaubare Chance, damit eine dauerhafte Besserung zu erreichen, nicht wert. Wer hat Dir das Korsett empfohlen ? Dr. Hoffmann oder auch weitere Ärzte ? Für eine Zweitmeinung zu dem Thema empfehle ich Dir, einen Termin bei Dr. Steffan in Bad Sobernheim zu machen. Weitere Infos findest Du u.a. in meinen Beiträgen zum Thema Erwachsenenkorsett.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Sa, 20.01.2018 - 17:16 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 983
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Zweckform,

kuddelmuddel123 hat geschrieben:
Aufgrund der Antwort des MDK habe ich dann den schriftlichen Antrag gestellt, das Gutachten ungeschwärzt an meinen Hausarzt zu schicken und eine Schweigepflichtsentbindung für den MDK dazu geschrieben.
Vielleicht kannst Du das ja gleich in einem Rutsch machen und so Zeit sparen.
Für einen Widerspruch ist es immer gut, das MDK-Gutachten zu kennen. Sonst kann man schlecht dagegen argumentieren.

Das halte ich für einen ziemlich guten Vorshlag!
Kennt man die Argumentation erstmal, ist es auch aus meiner Erfahrung nach recht einfach, den oft schlechten Argumenten zu widersprechen!

zweckform hat geschrieben:
Wenn es den dritten Schritt / zweiten Widerspruch gibt, werde ich den natürlich nochmal einlegen und dann eine Begründung aus BaSa nachreichen.

Das setzt natürlich voraus, das BdSa die Korsett-Therapie unterstützt. Das ist nicht unbedingt gesagt, denn dort steht man meines Wissens dem Erwachsenen-Korsett skeptisch gegenüber. Die verkaufen doch auch gerne die eigenen Produkte, wie das Kubko, das nicht korrigiert.

Wichtig ist zunächst die Frist für den Widerspruch nicht verstreichen zu lassen. Dazu brauchst du noch nicht zwingend alle Argumente/Atteste beisammen zu haben. Du kannst im zweiten Schritt konkret auf die Gründe für die Ablehnung eingehen. Wessen Attest du dann hinzuziehst, wenn du die Argumente für die Ablehnung kennst, kannst du dann immer noch entscheiden. Dabei hilft dir sicher auch Dr. Hoffmann, denn er hat dir bestimmt nicht leichtfertig zu einem Korsett geraten. Man kann viel über ihn sagen, aber sicher nicht, dass er in letzter Zeit freizügig zum Korsett rät. Eher das Gegenteil ist der Fall.
Klaus hat geschrieben:
Du hast noch ein weiteres wichtiges Detail vergessen. Vor Dr. Hoffmann hat ein Orthopäde in Augsburg von Skoliosebögen ca.30 Grad /<10 Grad gesprochen, was Dr. Hoffmann bestätigt hat. So eine Asymmetrie kann schon ein besonderes Problem sein, insbesondere im weiteren Verlauf.

Auch diesen Hinweis von Klaus halte ich für ganz wichtig!

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Mi, 24.01.2018 - 22:37 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
So, nach langer Zeit hier mal wieder eine Rückmeldung.

Der TK habe ich mitgeteilt, dass ich meinen Widerspruch aufrechterhalte und Ihnen nach Rücksprache mit den Ärzten in BaSa und mit Herrn Hoffman ggf. weitere Infos zukommen lasse.

In BaSa bin ich heute angekommen, der erste Tag ist ja sehr entspannt. Länger als 10 Minuten hat keienr von den Terminen gedauert, das hat mic hetwas überrascht.
Tatsächlich bin ich nicht der Jüngste wir sind immerhin zu viert :)
Fahrräder gibt es nicht mehr, die muss man jetzt im Fahrradgeschäft am Marktplatz (kostenpflichtig) leihen.
Vom Essen hab ich mir mehr erwartet, unsere Uni-Mensa war besser. Aber könnte auch noch viel schlimmer sein, von daher will ich mich nicht beklagen.
Internet auf meinem Zimmer funktioniert relativ gut, und angeblich wird es derzeit noch weiter ausgebaut.
Viel los ist hier abends aber nicht, nachdem die Hausführung vorbei war (20 Uhr) ist es sehr leer geworden.
Nun bin ich mal gespannt auf morgen, da geht es dann los :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Do, 25.01.2018 - 09:36 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 19.11.2015 - 14:27
Beiträge: 81
Geschlecht: weiblich
Ich wünsch Dir viel Erfolg und Gelingen in Bad Salzungen!
Lass uns gerne an Deiner Reha teilhaben;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Skoliose und ratlos
BeitragVerfasst: Fr, 26.01.2018 - 14:41 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 14.01.2018 - 21:28
Beiträge: 15
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Noch ist das alles hier seeehr entspannt. Aber jeder sagt, dass das ab nächster Woche anders wird.
Das Essen war heute besser als am ersten Tag.
Fahrräder gibt es leider keine mehr, das war eigentlich mein Lichtblick fürs Wochenende, damit ich mich nicht ganz zu Tode langweile. Sonst ist in Bad Salzungen ja nicht allzuviel geboten... Notfalls hab ich noch meinen PC und viele Bücher dabei.

Heute hatte ich den Termin beim Chefarzt. Die halten ein korrigierendes Korsett für völligen Unsinn. Zwei Ärzte, zwei Meinungen, nur mir ist da nicht so viel geholfen. Ich denke aber, ich werde der Krankenkasse dann nicht weiter auf die Nerven gehen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum