Mit Skoliose polizeidienstuntauglich?

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
Ecki1993
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Di, 24.10.2017 - 20:02
Geschlecht: männlich

Mit Skoliose polizeidienstuntauglich?

Beitrag von Ecki1993 » Di, 24.10.2017 - 20:21

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag, da ich bis jetzt noch nicht mit Skoliose zu tun hatte.
Ich habe mich für den gehobenen Polizeivollzugsdienst beworben und auch eine Zusage bekommen (vorbehaltlich der ärztl. Untersuchung
auf Polizeidiensttauglichkeit). Für diese Untersuchung musste ich im Voraus zum Hausarzt, der bei mir (für mich völlig überraschend) eine milde
Skoliose festgestellt hat (durch den Adams-Test). Ich mache mir Sorgen, weil der Cobb-Winkel nicht über 12 Grad liegen darf, ich hatte aber noch nie
irgendwelche Probleme und bis dahin ist es auch niemandem aufgefallen, dass ich Skoliose habe.

Ich weiß, dass nur ein Röntgenbild Klarheit bringt, und der Termin beim Orthopäden ist schon vereinbart. Aber ich mache mich da echt total verrückt, da ich schon
sämtliche "Barrieren" für eine mögliche PDU überwunden habe, ich lasse mir die Augen lasern und habe 20 Kilo abgenommen und echt viel Sport gemacht, weil es
mein absoluter Traumjob ist...
Vielleicht kann jemand von euch mal was zu den Bildern sagen, vielleicht nimmt mir das ein paar Sorgen...
Denkt ihr, dass das mehr als 12 Grad sind (der HA hat was von einem Lendenwulst links gemeint).

Danke für Eure Antworten! :)
1.jpg
(144.53 KiB) Noch nie heruntergeladen
2.jpg
(116.27 KiB) Noch nie heruntergeladen
3.jpg
(135.01 KiB) Noch nie heruntergeladen

AthousandColours
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Mo, 08.06.2015 - 16:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
leichter Flachrücken
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett seit Februar 2016
Schroththerapie
1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Wohnort: München

Re: Mit Skoliose polizeidienstuntauglich?

Beitrag von AthousandColours » Di, 24.10.2017 - 21:27

Hallo :)
Also zu den Bildern:
ich finde bei den Schulterblättern ist ein minimaler Unterschied zu sehen, aber sonst ist das rein optisch, wie du ja auch schon sagtest, schwer zu beurteilen.

Ich hab auch schon von diesem Richtwert von 12° gehört und gelesen. Ich kenn mich natürlich nicht aus wie das da abläuft aber könnte es nicht sein, dass du selbst wenn du etwas über 12° liegst aber sonst alle Voraussetzungen erfüllst, trotzdem zugelassen wirst? Es geht ja hauptsächlcih darum, keine physischen Einschränkungen zu haben und die hast du ja wie es scheint nicht.

Find es übrigens ziemlich cool, wie sehr du dich da reinhängst und das durchziehst :top:
Viel Glück weiterhin und halt uns auf dem Laufenden :)

Lg Julia

robinho
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 863
Registriert: Fr, 16.04.2010 - 17:40
Geschlecht: männlich

Re: Mit Skoliose polizeidienstuntauglich?

Beitrag von robinho » Mi, 25.10.2017 - 00:43

Aus meiner Sicht hast du keine echte strukturelle Skoliose, also auch nicht >12°.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13506
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Mit Skoliose polizeidienstuntauglich?

Beitrag von Klaus » Mi, 25.10.2017 - 14:56

Hallo Ecki,

Dein Fokus und entsprechend auch die Bilder sind auf eine mögliche Skoliose ausgerichtet, die ich optisch nicht sehe und die per Definition erst ab 10 Grad beginnt.
Grundsätzlich sollte man bei Männern bei so geringen Gradzahlen auch an einen möglichen Rundrücken/Hohlkreuz denken bzw. eine kyphotische Fehlhaltung, die sich in 2.jpg andeuten könnte. Man müsste schon zur groben Einschätzung ein Foto von der Seite haben, bei dem die Arme lose herunterhängen, ohne das Rückenprofil zu verdecken. Dabei ganz normal stehen.

Ich hinterfrage das deshalb, weil es zwar nicht unbedingt relevant für die Tauglichkeit sein muss, aber durch die besondere Belastung des Dienstes könnte sich mit der Zeit eine Verschlechterung mit Beschwerden einstellen.

Gruß
Klaus

Antworten