Ratlos..

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
Löni
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Do, 05.10.2017 - 21:48
Geschlecht: weiblich

Ratlos..

Beitrag von Löni » Do, 05.10.2017 - 22:02

Hallo Alle :)
Ich bin neu hier, also hi! :lach:
Ich bin 20 Jahre alt und nach ungefähr einem halben Jahr, voll mit Atemnot, Brustschmerzen und Herzschmerzen,dass mir die Luft weg blieb, Bauchweh etc stellte der Orthopäde vor circa einem Monat eine Skoliose von 18 Grad nach links schlecht. Gesagt hat er es so nicht er hat gesagt "Wirbelsäulenfehlstellung" aber auf dem Rezept für die Physiotherapie stand es dann so.. nun weiß ich nicht so richtig was damit anzufangen.. 18 grad sind doch noch nicht so Dramatisch oder? Und können tatsächlich alle Beschwerden davon kommen? Mich verunsichert das.. das ich keine super Haltung hab weiß ich, aber dass sich das so auswirkt... :(
Also was kann ich tun? Was hilft? Wird mich das einschränken? Kann es sich weiterentwickeln?
Ich weiß einige hat es vermutlich schlimmer getroffen oder so.. aber mich verunsichert es einfach sehr ..
Ich würde mich über ein paar Infos und Tipps freuen!

Liebe Grüße! :lach:

AthousandColours
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Mo, 08.06.2015 - 16:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
leichter Flachrücken
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett Februar 2016
3. Korsett Juni 2018
Schroththerapie
1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Wohnort: München

Re: Ratlos..

Beitrag von AthousandColours » Do, 05.10.2017 - 23:49

Hey,
herzlich Willkommen hier :)

Zuerst würde ich dir raten zu einem Spezialisten für Skoliose zu gehen, du findest eine Liste mit, vom Forum empfohlenen, Ärzten unter Links&Adressen.
Egal wie schwer oder auch nicht deine Skoliose ist, du brauchst auf jeden Fall eine konkrete Diagnose von einem kompetenten Arzt (so ratlos wie du bist, scheint mir das bei deinem ja nicht der Fall zu sein :D ) und vor allem die richtige Therapie.
Bekommst du "normale" Physiotherapie oder die nach Schroth?

Zu den Beschwerden, die können durchaus von der Skoliose kommen vor allem da sich deine Krümmung nach links richtet (ich gehe einfach mal davon aus sie ist in der BWS). Vor allem die mit der Krümmung verbundene Rotation der betroffenen Wirbelkörper, macht mir persönlich teilweise ähnliche Probleme. Auch eine noch relativ geringe Gradzahl kann deutliche Beschwerden auslösen, aber wie gesagt ich würde das von einem Spezialisten abklären lassen :)

Unbehandelt ist das Risiko einer Verschlechterung recht hoch, jedoch ist dieses mit Schroth-Therapie und vielleicht sogar einem Korsett reduzierbar, was dir auf lange Sicht hin einiges an Problemen hoffentlich erspart.

Ich weiß nicht inwiefern du dich schon selber informiert hast und hoffe ich habe dir jetzt keine Angst gemacht :)

Lg Julia

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13651
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ratlos..

Beitrag von Klaus » Fr, 06.10.2017 - 14:23

Zuerst würde ich dir raten zu einem Spezialisten für Skoliose zu gehen, du findest eine Liste mit, vom Forum empfohlenen, Ärzten unter Links&Adressen.
Besser ist folgende Liste, weil sie ständig aktuell gehalten wird und auch viele Details enthält:
viewtopic.php?f=25&t=6472

Gruß
Klaus

robinho
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 865
Registriert: Fr, 16.04.2010 - 17:40
Geschlecht: männlich

Re: Ratlos..

Beitrag von robinho » Fr, 06.10.2017 - 14:41

Wurde denn ein Röntgenbild angefertigt? Wenn ja (muss eigentlich, sonst wäre der Ursprung der Diagnose fraglich), könntest du es anonym hier hochladen. Deine Beschwerden wären für eine derart geringe Krümmung ungewöhnlich. Allerdings habe ich es selbst schon erlebt, dass Röntgenbilder falsch ausgemessen wurden.

Saphira
Profi
Profi
Beiträge: 1413
Registriert: Mo, 07.06.2010 - 13:49
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose: hochthorakal 15°, thorakolumbal 19°;
Hüftdysplasie bds.
Therapie: "normale" KG; Schroth-Reha in Sobi 04.2011 und 12.2013; seit 11.2013 Korsett von CCtec -> Mitte 2014 wg. Hüft- und Knieproblemen samt OPs abgebrochen

Re: Ratlos..

Beitrag von Saphira » Fr, 06.10.2017 - 17:45

Hallo Löni,

zum einen kann ich mich zunächst den Empfehlungen meiner Vorschreiber nur anschließen, dass zunächst eine konkrete Diagnostik erfolgen sollte. Dazu gehören u.a. Wirbelsäulenganzaufnahmen (also gesamte Wirbelsäule am Stück auf einem Bild, keine zwei Teilbilder) von vorne und von der Seite. Das können leider nicht alle Orthopäden machen, daher auch die Empfehlung mit den Spezialisten.

Zum anderen klingen mir deine Beschwerden ganz nach fiesen Wirbelblockaden. Die kann ein guter Physiotherapeut sanft lösen. Die Ursache für eine solche Wirbelblockade kann an einer falschen Bewegung, Belastung oder eben auch einer Skoliose liegen. Daher dennoch das auf jeden Fall abklären lassen.

Grüßle,

Saphira
Wer immer nur vom großen Glücke träumt, der findet nichts, weil er das kleine Glück versäumt.

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1035
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Ratlos..

Beitrag von Lego66 » Fr, 06.10.2017 - 22:23

Hallo Löni,
Saphira hat geschrieben:Zum anderen klingen mir deine Beschwerden ganz nach fiesen Wirbelblockaden. Die kann ein guter Physiotherapeut sanft lösen. Die Ursache für eine solche Wirbelblockade kann an einer falschen Bewegung, Belastung oder eben auch einer Skoliose liegen.
Genau meine erste Einschätzung! Ich habe multiple, also viele und häufig wiederkehrende Blockaden, die sich oft genau so äußern.
Löni hat geschrieben:Atemnot, Brustschmerzen und Herzschmerzen,dass mir die Luft weg blieb, Bauchweh etc
Bei Atemnot, Brust und Herzschmerzen sind meistens obere Brustwirbel samt Rippen blockiert, bei Bauchweh eher untere Brustwirbel.

Ich schließe mich an: Ab zum Spezialisten, und zwar zu einem richtigen, hier aus der Liste! Ordentliche Diagnose holen und auf jeden Fall eine gute Physiopraxis suchen, am Besten mit manueller Therapie oder Dorn-Therapie, um ohne lautes Krach und Rums deine Wirbel sanft wieder frei zu machen.
Die Manuelle Therapie kann dir zwischenzeitlich auch jeder Hausarzt oder normale Orthopäde aufschreiben, damit dir erstmal schnell geholfen wird. Du wirst eh auf Physio-Termine etwas warten müssen, da die guten Praxen meist ziemlich überlaufen sind. Also kümmer dich darum am Besten schnell.

LG, Gaby

Antworten