Aktuelle Zeit: Fr, 15.12.2017 - 14:52
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beweglichkeit
BeitragVerfasst: Do, 27.07.2017 - 18:58 
Newbie
Newbie

Registriert: Mo, 19.06.2017 - 19:46
Beiträge: 7
Geschlecht: weiblich
Ich habe eine Frage.
Mir ist es nicht möglich im Schneidersitz zu sitzen. Selbst das sitzen auf dem Boden gelingt mir nicht, ich muss mich hinter mir abstützen. Liegt das an der Skoliose ? Kann man es durch Übungen trainieren ? Ich mache gerne Yoga, zudem würde ich auf der Arbeit nicht nur auf dem Boden knien (ich bin Erzieherin). Evtl hat jemand einen Rat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beweglichkeit
BeitragVerfasst: Fr, 28.07.2017 - 17:25 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 21.01.2011 - 21:33
Beiträge: 1277
Alter: 34
Geschlecht: weiblich
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: OP: 1997 mit 13 Jahren Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade
Hallo Sabrina,

wann und wie ist dir das nicht möglich?
D.h.:
- Bist du operativ versteift?
- Falls du es nicht bist: Kannst du die Körperhaltungen nur mit Korsett nicht durchführen, oder auch ohne Korsett nicht?

Insbesondere das nötige Abstützen nach hinten deutet mir sehr darauf hin, dass deine Wirbelsäule sich nicht im LWS-Bereich entsprechend in eine Stellung begeben kann, die das aufrechte Sitzen ohne Unterstützung durch die Hände, Wand etc. am Boden erlaubt. (Schau dir mal an, wie sich bei Menschen, die am Boden ohne Abstützen sitzen können, der untere Teil der Wirbelsäule verstellt - die machen sozusagen zwischen Gesäß und Bauchnabel einen kleinen "Buckel", damit letztendlich Schultern und Kopf trotz niedriger Sitzposition wieder ungefähr über dem Becken sind. Ist das nicht möglich, bleibt der Großteil des Oberkörpers nach hinten geneigt, und man kippt nach hinten um, wenn man sich nicht abstützt.)

Bei mir verhält es sich genauso wie bei dir, bin aber operativ langstreckig versteift. Auch waren mir diese Körperhaltungen mit Korsett (das lang nach unten reichte, da tiefe LWS-Krümmung) nicht möglich. Im unversteiften Zustand und wenn ich das Korsett auszog, konnte ich diese Körperhaltungen aber durchführen.


Viele Grüße
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.
OP-Röntgenbilder


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beweglichkeit
BeitragVerfasst: Fr, 28.07.2017 - 20:04 
Newbie
Newbie

Registriert: Mo, 19.06.2017 - 19:46
Beiträge: 7
Geschlecht: weiblich
Hallo !
Der untere Teil der Wirbelsäule ist versteift. Ein Korsett muss ich nicht mehr tragen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beweglichkeit
BeitragVerfasst: Fr, 28.07.2017 - 20:41 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 21.01.2011 - 21:33
Beiträge: 1277
Alter: 34
Geschlecht: weiblich
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: OP: 1997 mit 13 Jahren Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade
Hallo Sabrina,

Sabrina84 hat geschrieben:
Hallo !
Der untere Teil der Wirbelsäule ist versteift. Ein Korsett muss ich nicht mehr tragen


es liegt dann schlichtweg an der Versteifung.
Um die gewünschten Körperhaltungen einnehmen zu können und so stabil zu sitzen, ohne nach hinten zu kippen, muss sich dier untere Teil der Wirbelsäule krümmen. Diese relativ kleinen Bewegungen bzw. "Verstellungen" der Wirbelsäule fallen uns im Alltag nur häufig nicht auf.

Was dir helfen könnte: Erhöhe beim Sitzen am Boden das Gesäß ein wenig. D.h. verwende einen ganz niedrigen Hocker, ein Bänkchen (Yoga-Bank) oder ein festes (!) Schaumstoffkissen, Yoga-Kissen etc.. Bei mir reicht das nicht, da deine Versteifungsstrecke kürzer als bei mir ist, könnte es aber eine Erleichterung bringen.


Wenn man sich mal genau anschaut, wie jemand am Boden sitzt - z.B. auf solchen Bildern -
https://thumbs.dreamstime.com/t/gesorgt ... 853849.jpg
http://media.gettyimages.com/illustrati ... ?s=170667a
wird ziemlich klar, warum das mit einer LWS-Versteifung nicht genauso funktionieren kann.
Beim mittleren Bild in der ersten Reihe, nach hinten abgestützt, bleibt die Wirblesäule relativ gestreckt, bei den anderen Bodensitz-Positionen muss sie sich viel stärker krümmen.

Bei langstreckigen Versteifungen merkt man noch weitere solche Effekte. Da bei mir etwa die Versteifung von Th3-L5 geht, habe ich Schwierigkeiten mit dem zurückgelehnten Sitzen, v.a. in geschwungenen Sitzen mit Kopfstütze wie in Reisebus oder Flugzeug. Wenn ich mir anschaue, wie sich die Wirbelsäule anderer anpasst, ist sofort klar, weshalb: Die obere Brustwirbelsäule krümmt sich normalerweise nach vorne, wenn man sich zurücklässt, sodass der Kopf weit vorne ist und man relativ normal nach vorne gucken kann. Kann, wie bei mir, die Brustwirbelsäule das nicht, ist zurückgelehnt der Kopf so weit hinten, dass ich eine Aussparung in der Kopfstütze bräuchte... und daher aufs Zurücklehnen verzichte.

Viele Grüße
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.
OP-Röntgenbilder


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], zhengxs1979


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum