Aktuelle Zeit: Mo, 18.12.2017 - 04:19
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Do, 25.05.2017 - 11:11 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 05.03.2017 - 16:25
Beiträge: 7
Wohnort: Ravensburg
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ausgeprägte Hyperkypose der BWS mit kompensatorischer Hyperlordose der LWS ( 61° im Liegen),
Ausgeprägtes myofasciales Syndrom mit Cervikalgien und Dorsalgien
Therapie: zur Zeit 2 x wö.Krankengymnastik
1 x wö. Präfensiontraining
Hallo,grüß euch
ich habe mal ne doofe frage
Ich bin 160 cm groß,wiege inzwischen 61 kg,ok,andere würden sagen,des ist gut
ABER,bis vor einem halben jahr wog ich 55 kg,davor 50 kg. mein problem ist,ich habe dünne Beine,dünne Arme,schmales Gesicht
Aber einen sehr dicken harten Bauch,bitte lacht nicht,des ist mir ernst. der sieht aus,als wäre ich im 8 Monat,dazu ist er sehr hart
kann des sein,das des von meiner Skoliose,vom Hohlkreuz,Rundrücken kommen?
Hier in Ravensburg sagt jeder Arzt was anderes,wenn sie einen Blick mal drauf werfen. jetzt meinte ein Arzt sogar,ob ich´s auf der Leber hab,ein Chirurg,der wegen Krampfadern schaute,sogar der sagt,sei nicht normal
ich dreh bald durch deswegen,weil jetzt hab ich nicht nur mit Skoliose zu kämpfen,sondern auch noch mit meinem Bauch,das der Arzt mich ernst nimmt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Do, 25.05.2017 - 12:40 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Sa, 07.07.2012 - 23:25
Beiträge: 393
Wohnort: Oberbayern
Alter: 36
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphose 73°,
Skoliose LWS 11°

Hashimoto Thyreoiditis
Therapie: KG nach Schroth, Dehnen

Reha Sobernheim 2012, Salzungen 2016
Ist das ein Blähbauch? Was wurde bisher abgeklärt und herrausgfunden?

Verdauung ok?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Do, 25.05.2017 - 14:12 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 05.03.2017 - 16:25
Beiträge: 7
Wohnort: Ravensburg
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ausgeprägte Hyperkypose der BWS mit kompensatorischer Hyperlordose der LWS ( 61° im Liegen),
Ausgeprägtes myofasciales Syndrom mit Cervikalgien und Dorsalgien
Therapie: zur Zeit 2 x wö.Krankengymnastik
1 x wö. Präfensiontraining
Ich war beim Arzt,der hat nur zweimal drauf geklopft und meinte,da ist Luft drin,des sei normal
ein anderer Arzt meinte,ich hätte das Essen umgestellt,stimmt aber nicht,ess deswegen weniger als vorher
ein anderer Arzt meinte,des sei wegen meinem starken Hohlkreuz,da verschiebt sich alles nach vorn

ich schick euch mal ein Bild


Dateianhänge:
Bauch.jpg
Bauch.jpg [ 70.78 KiB | 2099-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Do, 25.05.2017 - 18:27 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 04.06.2005 - 10:26
Beiträge: 140
Wohnort: nord-dtl.
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: OP 1993
speedyline1 hat geschrieben:
Ich war beim Arzt,der hat nur zweimal drauf geklopft und meinte,da ist Luft drin,des sei normal
ein anderer Arzt meinte,ich hätte das Essen umgestellt,stimmt aber nicht,ess deswegen weniger als vorher
ein anderer Arzt meinte,des sei wegen meinem starken Hohlkreuz,da verschiebt sich alles nach vorn

ich schick euch mal ein Bild


Die Idee mit dem Essen finde ich gar nicht so schlecht => Unverträglichkeiten/Allergien/Intoleranzen können auch plötzlich auftreten ... (Wenn aber sonst alles mit der Verdauung klappt, ist es eher unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie ...)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Do, 25.05.2017 - 21:15 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Sa, 07.07.2012 - 23:25
Beiträge: 393
Wohnort: Oberbayern
Alter: 36
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphose 73°,
Skoliose LWS 11°

Hashimoto Thyreoiditis
Therapie: KG nach Schroth, Dehnen

Reha Sobernheim 2012, Salzungen 2016
Du kannst mal deine Schilddrüse checken lassen.

Dazu gehören Blutbild (TSH, ft4, ft3, Antikörper: TPO- AK, TAK, TRAK), dazu ein Ultraschall zur Bestimmung von Grösse, Lage und Struktur. Dazu kommen Bestimmung von Mängeln wie Holo-TC (aktives Vitamin B12), Ferritin (Eisenspeicher, da auch CRP bestimmen lassen, ist dieser erhöht kan Ferritin falsch angezeigt sein), Selen, Zink, Biotin, Vitamin D, Folsäure, Serotonin.
Dazu ist es noch sinvoll Nebennieren (Cortisol) ggf. ein Geschlechts-Hormonprofil erstellen lassen.

Unbedingt selbst die Befunde durchsehen und nachforschen.


Wie sieht dein Bauch aus, wenn du versuchst dein Hohlkreuz zu korrigieren?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Fr, 26.05.2017 - 12:43 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo speedyline1,

Zitat:
ein anderer Arzt meinte,des sei wegen meinem starken Hohlkreuz,da verschiebt sich alles nach vorn.....Hyperlordose der LWS ( 61° im Liegen)

Beim Röntgen im Stehen mit Sicherheit ein höherer Grad, was sich schon in einem vorgewölbten Bauch bemerkbar machen kann. Eine normale LWS Lordose liegt im Bereich von 35-55 Grad. Eine solche Wirbelsäule im Liegen zu röntgen ist schon fast ein ärztlicher Kunstfehler. Ich würde mich grundsätzlich an einen Spezialisten wenden:
viewtopic.php?f=25&t=6472

Im anderen Thread viewtopic.php?f=10&t=31772 hast Du von einer REHA gesprochen, wobei Dir dringend zu einer Schroth REHA geraten wurde. Was ist daraus geworden?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Mo, 29.05.2017 - 08:48 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 29.01.2011 - 10:52
Beiträge: 212
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphoskoliose in verbindung mit Scheuermann. Versteift von th3 bis l3 und neu dazu Vorfall L5/S1
Therapie: Nehme, Schmerz bedingt 4x40mg Oxycodon und nach Bedarf Morphium 2%
Hallo,
leider hab ich uch einen Bauch durch die Skoliose bekommen. Mir erzählen sie immer das mein Oberkörper ein bisschen viel wohl vorgebogen ist und daher es sich unten stauchen würde. Punkt aus.
Ciao
Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Di, 30.05.2017 - 19:29 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 05.03.2017 - 16:25
Beiträge: 7
Wohnort: Ravensburg
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ausgeprägte Hyperkypose der BWS mit kompensatorischer Hyperlordose der LWS ( 61° im Liegen),
Ausgeprägtes myofasciales Syndrom mit Cervikalgien und Dorsalgien
Therapie: zur Zeit 2 x wö.Krankengymnastik
1 x wö. Präfensiontraining
Ich geh morgen zu einem anderen Hausarzt,der sei nicht schlecht,vielleicht schaut der mich mal an

naja,die Reha war soweit gut,das ich jetzt wenigstens regelmäßig meine Übungen daheim mach,und nebenher Nordic Walking mach
noch bin ich weiter krank geschrieben wegen den Schmerzen,aber sobald mich der Arzt wieder gesund schreibt,steht dann drin das ich 6 Std und länger arbeiten kann
obwohl ein Spezialist ,da war ich vor der Reha, geschrieben hat das ich nicht mehr als 5 kg heben darf hat der Arzt von der Reha 15 kg geschrieben
und ich soll jetzt eine ambulante Reha weiter machen in Bad Waldsee
und jetzt muß ich auch noch zum MDK,weil ich ja im krankengeld bin,und AOK zahlen muß
glaub kein Arzt versteht mich,bin echt am verzweifeln


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Mi, 31.05.2017 - 09:59 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo speedyline1,

Zitat:
naja,die Reha war soweit gut,das ich jetzt wenigstens regelmäßig meine Übungen daheim mach

Da wir erst Anfang März im anderen Thread über die REHA diskutiert und gezielte Tipps für eine zielgerichtete REHA bei Skoliose gegeben haben, gehe ich mal davon, dass es die Ziegeler Klinik in St. Blasien geblieben ist ??
Zitat:
und ich soll jetzt eine ambulante Reha weiter machen in Bad Waldsee

Kann ich jetzt nicht nachvollziehen.

Ich glaube, bei Deinem Behandlungsansatz läuft was grundsätzlich schief.
Zitat:
obwohl ein Spezialist ,da war ich vor der Reha, geschrieben hat das ich nicht mehr als 5 kg heben dar......glaub kein Arzt versteht mich,bin echt am verzweifeln

Mit dem Begriff "Spezialist" muss man leider sehr vorsichtig sein, wenn es um Fehlstellungen der Wirbelsäule (z. Bsp. Skoliose) geht. Hier findest Du die Spezialisten, die sich aufgrund der vielen positiven Erfahrungen ergeben haben:
viewtopic.php?f=25&t=6472
Die würden sicherlich bezüglich Schmerzen auch mögliche andere Baustellen erkennen und entsprechend handeln.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Mi, 31.05.2017 - 21:41 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 05.03.2017 - 16:25
Beiträge: 7
Wohnort: Ravensburg
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ausgeprägte Hyperkypose der BWS mit kompensatorischer Hyperlordose der LWS ( 61° im Liegen),
Ausgeprägtes myofasciales Syndrom mit Cervikalgien und Dorsalgien
Therapie: zur Zeit 2 x wö.Krankengymnastik
1 x wö. Präfensiontraining
ok,ich such mir jetzt von deiner info einen ortho raus,meld ich dann was der sagte :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Fr, 02.06.2017 - 18:44 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 29.01.2011 - 10:52
Beiträge: 212
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphoskoliose in verbindung mit Scheuermann. Versteift von th3 bis l3 und neu dazu Vorfall L5/S1
Therapie: Nehme, Schmerz bedingt 4x40mg Oxycodon und nach Bedarf Morphium 2%
Hallo,
weiß ja ncht wo Du weg kommst, aber ich bin endlich bei einem Arzt angekommen, der richtig Ahnung von skloiose hat. Der sitzt leider in Hannover. Ich weiß nicht ob Hannover zu weit für Dich ist. Übrigens wenn Deine Schmerzenzu Stark sind, das Problem kenne ich zu Gut. Hab BTm 8 Jahre steigend genommen. Zum Schluß war ich bei 3x40mg Oxycodon und 3x 30 2% Morphium. Nach der langen Zeit hat mir eine Krankenhausärztin empfohelen einen Schmerzschrittmacher einsetzten zu lassen. Das habe ich gemacht und seit dem die BTM komplett abgesetzt und wenn der eingestzte Schrittmacher arbeitet 100% Schmerzfrei, so lange ich nichts großartig mache. Nächste Woche bekomme ich einen neun eingesetzt und hoffe, dass der ohne Aussetzter arbeitet.
Ich kann Dir jedenfalls raten so ein Teil setzten zu lassen, bvor Schmerzmittel eingenommen werden..
Übrigens zu dem Arzt kommen sie aus Stuutgart um sich gegen Schmerzen behandeln zu lassen.
Ciao
Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: Sa, 03.06.2017 - 08:48 
Profi
Profi

Registriert: Mo, 07.06.2010 - 12:49
Beiträge: 1387
Alter: 32
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose: hochthorakal 15°, thorakolumbal 19°;
Hüftdysplasie bds.
Therapie: "normale" KG, Schroth-Reha in Sobi 04.2011 und 12.2013; Triple-Osteotomie rechte Hüfte 12.2011; seit 11.2013 Korsett von CCtec
Hallo speedyline,

also, dass ein Bauch durch eine Hyperlordose oder auch eine Skoliose nach vorne gewölbt wird und daher dicker erscheint, kann durchaus sein. Was allerdings dadurch nicht sein kann, ist eine Gewichtszunahme. Du schreibst, dass du über 10 kg zugenommen hast. Das kommt normalerweise nicht von einer Hyperlordose oder Skoliose. Hast du nur am Bauch zugenommen oder ist auch dein Gesicht runder geworden? Weil das sieht für mich eher nach einem Stoffwechselproblem aus (ich denke da z.B. an ein Cushing-Syndrom). Das würde ich mal abklären lassen.

Grüßle,

Saphira

_________________
Wer immer nur vom großen Glücke träumt, der findet nichts, weil er das kleine Glück versäumt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: So, 03.09.2017 - 02:14 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 03.09.2017 - 01:40
Beiträge: 2
Wohnort: Offenburg BW
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose LWS 25*. BWS 14*
Rippenbuckel
Beckenschiefstand
Migräne mit Aura
Therapie: Schwimmen
Gelegentliche KG
[Aber einen sehr dicken harten Bauch,bitte lacht nicht,des ist mir ernst. der sieht aus,als wäre ich im 8 Monat]

Hallo ich bin neu hier....
aber dieses Thema hat mich sofort hellhörig gemacht da es mir ganz genauso geht...die Gewichtszunahme war bei mir ähnlich rasant.
Mittlerweile sind es 12 kg mehr, als noch vor 2 Jahren und das ganze ging einher mit meinem ersten "Rückenburnout"
Ich konnte über 4Wochen vor lauter schmerzen nicht mehr gehen,richtig schlafen und mich eben kaum bewegen.Bandscheiben und Muskeln waren total entzündet.
Erst ab da wurde mir richtig klar was die Diagnose wirklich bedeutet....

Aber auch mein Bauch sieht aus als wäre ich im 6 Monat schwanger...
Natürlich wird man da von Leuten die einem nach ein oder zwei Jahre wieder über den Weg laufen ständig angesprochen..."oooou,und du bist schwanger?"
Das macht die ganze Sache echt nicht besser!!!!

Meine Physiotherapeutin sagt, das käme weil die Rückenmuskulatur so im Eimer ist, das dies wohl nach vorne ausstrahlt...denn es ist nur der Unterbauch der parallel zu meinem Hohlkreuz steht.

Das schlimmste dabei finde ich dabei allerdings , das es kaum eine Möglichkeit gibt sich schön anzuziehen!!!
Geht es euch auch so?
Mein Kreuz ist so breit wie das eines Profiboxers und mein Unterbauch sieht aus als wäre ich im 6. Monat...dazu die krumme Haltung...Doch, JACKPOT würd ich sagen : :flop: :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: So, 03.09.2017 - 04:40 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 21.01.2011 - 21:33
Beiträge: 1277
Alter: 34
Geschlecht: weiblich
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: OP: 1997 mit 13 Jahren Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade
Hallo Jules,

eine Skoliose oder auch eine Hyperkyphose geht sicherlich nicht mit einer Gewichtszunahme ein.
Ein dickeres Aussehen ist möglich, wenn - wie schon oben beschrieben - der Bauch rausgedrückt wird, oder bei einer hochgradigen Skoliose durch die gestauchte, seitliche S-Form der Wirbelsäule der Oberkörper v.a. im Bereich der Taille zusammengeschoben wird und dadurch aussieht, als hätte man viel Fett.

Was ich mir bei dir - du berichtest ja von einer Gewichtszunahme - eher vorstellen kann, ganz plausibel:


Jules hat geschrieben:
Ich konnte über 4Wochen vor lauter schmerzen nicht mehr gehen,richtig schlafen und mich eben kaum bewegen.Bandscheiben und Muskeln waren total entzündet.
Erst ab da wurde mir richtig klar was die Diagnose wirklich bedeutet....

Du bewegst dich weniger. Die meisten Menschen reduzieren ihre Energieaufnahme aber nich deutlich, bewegen sie sich aus Krankheitsgründen auf einmal weniger. Man legt also gewichtsmäßig zu. Hast du mal ganz ehrlich mitverfolgt, wie hoch deine Kalorienzufuhr pro Tag ist, und wie hoch dein Umsatz bei deinen Körpermaßen und deiner Betätigung tatsächlich ist?

Wie geht es dir mittlerweile rückenmäßig? Was kannst du bewegungsmäßig machen?

Viele Grüße
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.
OP-Röntgenbilder


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: So, 03.09.2017 - 05:27 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 03.09.2017 - 01:40
Beiträge: 2
Wohnort: Offenburg BW
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose LWS 25*. BWS 14*
Rippenbuckel
Beckenschiefstand
Migräne mit Aura
Therapie: Schwimmen
Gelegentliche KG
Hallo Raven,

Ich glaube nicht das ich heute mehr esse als früher...vielleicht unkontrollierter wie das in so nem klinikalltag halt dazu kommt...ja stimmt, das war früher über den Tag bestimmt regelmäßiger....
Aber der Bauch sieht einfach schrecklich aus!
Ich schwimme viel, mache aquafitness, denn KG an den Geräten finde ich sterbenslangweilig :eek:

Also aktuell hab ich gerade wieder eine heftige Phase hinter mir
in der ich wieder 3 Wochen komplett ausgeschalten war...
hatte mir an der LWS den Muskel verdreht und bin wieder viel zu lange damit in der Gegend herum gelaufen, bis der Kopf sich gar nimmer bewegen lies.
Die Klimaanlage und der Ventilator hat mir dann den Rest gegeben :(

So ein gewisser Grundschmerz ist eigentlich immer vorhanden...kennst du das auch?
es drückt, kracht und zieht überall im Rücken...aber ich glaube daran bin ich schon so gewohnt, das da erst noch Migräne oä dazu kommen muss, das ich wieder langsamer machen muss...

Was machst du um das ganze in Schach zu halten?

Liebe Grüße
Jules


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Bauch von Skoliose?
BeitragVerfasst: So, 03.09.2017 - 17:28 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 21.01.2011 - 21:33
Beiträge: 1277
Alter: 34
Geschlecht: weiblich
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: OP: 1997 mit 13 Jahren Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade
Hallo Jules,
Jules hat geschrieben:
Ich glaube nicht das ich heute mehr esse als früher...vielleicht unkontrollierter wie das in so nem klinikalltag halt dazu kommt...ja stimmt, das war früher über den Tag bestimmt regelmäßiger....
Aber der Bauch sieht einfach schrecklich aus!

das meinte ich: Du isst mitunter nicht mehr, aber du verbrauchst wahrscheinlich weniger. Du wirst in den von dir berichteten drei Wochen "komplett ausgeschaltet" sicherlich nicht einen normalen Tag mit Sport, Haushalt etc. in vollem Umfang geschafft haben.


Jules hat geschrieben:
So ein gewisser Grundschmerz ist eigentlich immer vorhanden...kennst du das auch?


Das kenne ich bei mir nicht; weder, als meine Skoliose noch nicht operiert war (ich trug ab ca. 30° Cobb ein Korsett), noch danach.
Schmerzen treten bei mir bei unergonomischen Körperhaltungen auf, also z.B. zu niedrige oder unpassend geformte Sitzgelegenheit, Kleidung die die Beweglichkeit in Hüfte und Schultern einschränkt, vornübergebeugtes Stehen (wenn man im Stehen an einem Tisch, der zum Sitzen gedacht ist, arbeiten muss), zu langes Sitzen etc.

Jules hat geschrieben:
Was machst du um das ganze in Schach zu halten?

Bei mir - aber sicherlich andere Situation als bei dir - ist Ergonomie das A und O. Wenn das in Ordnung ist, siehe oben, geht es mir gut, wenn nicht, bemerke ich rasch deutliche Beschwerden.

Jules hat geschrieben:
es drückt, kracht und zieht überall im Rücken...aber ich glaube daran bin ich schon so gewohnt, das da erst noch Migräne oä dazu kommen muss, das ich wieder langsamer machen muss...

Wie wirst du aktuell behandelt? Hast du z.B. ein Korsett, und welche Art von Physiotherapie machst du?

Viele Grüße
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.
OP-Röntgenbilder


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum