Aktuelle Zeit: Mo, 18.12.2017 - 10:05
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Do, 16.02.2017 - 15:20 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Liebe Gaby,

jaja, die italienische "famiglia", bei solchen Freunden geht alles "rapido". Nicht falsch verstehen (!), man kennt sich eben besser. Freilich verlange ich alles schriftlich, aber das ist hier ohnedies obligo, ich war hier schon einmal im Krankenhaus, wegen etwas anderem, aber das hab ich alles bekommen.

Liebe Grüsse,
Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Do, 16.02.2017 - 20:22 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 880
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
In Deutschland ist es mal so, mal so. Also eigentlich garnicht Deutsch... :lach:
Ich habe es auch schon oft erlebt, dass es keinen schriftlichen Bericht gab, oder erst viel später, oder extrem dürftig und damit unbrauchbar.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Fr, 17.02.2017 - 00:32 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Dass einmal was verwurschtelt wird, das kann schon vorkommen, bei der Bürokratie hier. Die können die Österreicher schon übertreffen, aber die sind dann wenigstens nicht bös, wenn man sie darauf aufmerksam macht. Aber ich geh schon zu 100 % davon aus, dass sehr seriös gearbeitet wird. In erster Linie bin ich gespannt darauf, was sie mir empfehlen werden zu tun....

LG,
Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Fr, 17.02.2017 - 09:52 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Mario,

Zitat:
Aber ich geh schon zu 100 % davon aus, dass sehr seriös gearbeitet wird.

Na ja, "seriös" muss nicht unbedingt Kompetenz bezüglich konservativer Therapie von älteren Erwachsenen bedeuten. Insofern ist auch ein schriftlicher Bericht keine Garantie. Nicht falsch verstehen, aber die Erfahrungen aus den hier eingestellten Berichten sagen nun mal, dass man sehr kritisch sein muss. Leider weiß man aber am Anfang nicht, auf was man besonders achten muss. Deshalb auch die bereits gegebenen Tipps.
Zitat:
In erster Linie bin ich gespannt darauf, was sie mir empfehlen werden zu tun....

Also Du solltest erst einmal auch wirklich verstehen, wie Deine Situation konkret ist und mit welchem Maßnahmen was erreicht werden könnte.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Fr, 17.02.2017 - 11:44 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Hallo Klau,
danke, glaub mit bitte, dass ich mir jeden Ratschlag sehr zu Herzen nehme, so lächerlich es klingt, aber ich hatte nie verbalen Austausch mit anderen Betroffenen, obwohl ich wahrscheinlich zusammen viele Wochen bei Orthopädie Ärzten, Bandagisten und Orthopädie Mechanikern verbrachte. Wenn sich zwei Patienten zufällig begegneten, wurde man rasch in eine Kabine geschoben. Einzig in der Orthopädischen Klinik in Laibach, dort wurden sämtliche Hilfsmittel in einem grossen Raum den Patienten nebeneinander angepasst, ausgetauscht oder repariert. Da hat man sehr wohl, sehr angeregt untereinander gesprochen, leider nur slowenisch oder Kroatisch oder serbisch,...
Dazu kommt nun, dass ich selbst Entscheidungen treffen muss, damals waren es die vom Arzt beeinflussten Eltern, selbst in der Schule, zumindest in der Unterstufe, entschied man, was für mich gut oder was schlecht ist.
Um meinen derzeitigen Stand zu beschreiben , braucht es nicht viel: Die Symptome von damals sind zurückgekehrt, dazu die Paranoia unzähliger Arztbesuche , dazu die Erinnerungen an die längst verdrängt geglaubte Operation (Hoden, Blase), als ich nach einer 24 Stunden (!) anhaltenden Narkose im Bett angeschnallt munter wurde, die Zeit danach mit Katheder, ....
Wie schon beschrieben, das Korsett war eine grosse Befreiung, das ist das einzige, wovor ich mich jetzt nicht fürchte, schließlich trage ich ohnehin schon wieder seit geraumer Zeit eine Hals Orthese, die Schmerzen sind weg, die Motorik der Arme funktioniert, allerdings werden die Probleme in den Beinen immer deutlicher,... Ich glaube schon, dass ein Korsett wie damals helfen würde und am liebsten wär mi,r zu einem Korsettbauer zu gehen und die gleiche Orthese anfertigen zu lassen wie damals, aber man sollte auch wissen, was hat sich noch getan und was muss/kann man noch/sonst tun,...
Ja, da, lieber Klaus, steh ich,...

Liebe Grüsse,

Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Fr, 17.02.2017 - 11:53 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 880
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Klaus, Hallo Mario,
Klaus hat geschrieben:
Na ja, "seriös" muss nicht unbedingt Kompetenz bezüglich konservativer Therapie von älteren Erwachsenen bedeuten. Insofern ist auch ein schriftlicher Bericht keine Garantie.

Das ist wohl wahr. Allerdings hilft die kompetenteste Erklärung und Einschätzung wenig, wenn man sie nicht nachlesen und ggf. zu Terapiezwecken weiterreichen kann. Und es ist ja zumindest theoretisch möglich, dass man auf kompetente Ärzte stößt.
Und falls das nicht der Fall ist, hat man ja nichts verloren. Den Bericht kann man schlimmstenfalls abheften unter "Kuriositäten". ;)

Klaus hat geschrieben:
Also Du solltest erst einmal auch wirklich verstehen, wie Deine Situation konkret ist und mit welchem Maßnahmen was erreicht werden könnte.

Nach meiner Erfahrung steht meistens doch irgendwas Brauchbares drin. Manchmal ist mir das sogar erst im Nachhinein klar geworden. Und wenn der Bericht nur dazu dient, dass man versteht was alles noch an Fragen ungeklärt ist.
Und die kannst du ja dann bei einem der hier bekannten Spezialisten abklären lassen. Und dir gleich das optimale Korsett anpassen lassen. Und da hat sich sicher eine Menge getan in der Entwicklung. Wie gesagt, derzeit macht Rahmouni auf dem Gebiet der Orthese mit Halsteil meines Erachtens echte Quantensprünge!

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Fr, 17.02.2017 - 13:58 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Hallo Gaby,
ich seh das auch so, es IST theoretisch möglich, auf kompetente Ärzte zu treffen und es ist nichts verloren, ich kann ja auch ohne weiters deren Einschätzung, deren Befunde von euren Spezialisten überprüfen lassen. Dass sich in der Korsetttechnik dazwischen viel geändert hat, davon bin ich auch überzeugt, vor allem am Materialsektor, denn eines kann ich schon behaupten, dass meine damaligen Orthesen nie Probleme bereiteten, ausser, dass ich das erste Plastik-Teil nicht gut vertragen habe. Ansonsten hab ich ein neues Korsett nach kurzer Zeit schon nicht mehr gespürt, bin jedoch überzeugt, dass sich das Leder in einem gewissen Grad dem Körper angepasst hat. Aber vor dem Korsett hab ich eh am wenigsten Angst, andrerseits beruhigt mich schon einmal die Ansage des Österreichers," dass man das eh wieder hinkriegt", ich meine, die Angst vor einer ganz bestimmten Erkrankung ist einmal reduziert, sonst hätten´s mich nicht mehr weggelassen oder meine Hausärztin mit den Befunden in Alarm versetzt. Doch wie gesagt,...irgendwas kann immer sein.
Diese Unbekannte möchte ich schon los werden. Ich würde mich schon sehr wohl fühlen, wenn ich mich im Korsett vom Arzt verabschiede und der meint, dass ich mich in einem Jahr wieder sehen lassen soll. Dieses Deja-vu würde mich äusserst erleichtern

LG,
Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Fr, 17.02.2017 - 14:41 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Mario,

ich frage mich schon einige Zeit, warum Du mir keine Antwort auf meine Fragen zu Hyperkyphose (Rundrücken) und Skoliose gibst. Sind Dir diese Begriffe unbekannt? Obwohl Du ja hier unter Skoliose allgemein gepostest hast? Warum hast Du eher beiläufig Hohlkreuz erwähnt?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Fr, 17.02.2017 - 17:14 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Lieber Klaus.
ich beginn jetzt zum dritten Mal, Dir zu antworten, die ersten zwei Versuche habe ich durch unkontrollierte Handbewegungen kurz vor Abschluss gelöscht. An manchen Tagen läuft es nicht so gut.

Ich hab nicht nebenbei von einem Hohlkreuz geschrieben, sondern , dass ich den damaligen Grad der Verkrümmungen nicht mehr weiß. Durch die extrem lange Korsettversorgung wurde den Deformationen gut entgegengewirkt, eine "Restverkrümmung" nach rechts blieb, war aber nicht dramatisch, aber doch auffällig schief. In den letzten Jahren hat diese jedoch wieder zugenommen, also eine seitliche Kurve aus der Lendenwirbelsäule ( 2 deform. Wirbel) nach rechts mit einer Torsion, die Achse der Schultern mit der der Hüften ergibt sozusagen ein "Andreaskreuz". Mein Brustkorb ist nach vorne geneigt und die Halswirbelsäule richtet sich dagegen, was den deformierten Halswirbel schwer belastet. Bevor ich jetzt wieder alles lösche, schick ich es ab, Bitte frag weiter, ich antworte eben in kleinen "Dosen".

Liebe Grüsse,

Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 08:31 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 880
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Mario,

OFF TOPPIC:

das ist mir auch schon mehrfach passiert, dass ich alles gelöscht habe. :rolleyes:
Ich muss beim Schreiben die Handgelenke auflegen, weil meine Schultern und die HWS es anders nicht schaffen. Ist bei dir doch sicher auch so, oder? Und dabei muss ich an irgendeine Taste kommen, keine Ahnung welche, die alles löscht. Und je schwerer mir das Schreiben an einem Tag fällt, desto häufiger passiert das. Da könnte man ins Laptop beißen, oder...?
:boese:

Seitdem schreibe ich längere Berichte und komplizierte Dinge zuerst in Word.
Dann den Text markieren, mit der rechten Maustaste kopieren und hier wieder einfügen.

LG, Gaby
(Auch hoffnungslos analog ;) )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 11:40 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Hallo Gaby,

ja, ohne auflegen der Hände geht's nicht, ich hab auch eine erhöhte, schräge Tischplatte ( ich lese auch nur darauf),
also eine Art Pult, so etwas verwendete ich schon seinerzeit und sogar in der Schule hatten sie mir eines auf den Tisch geschraubt. Deinen Ratschlag, es vorzuschreiben, versuch ich, aber ich glaube, ich werd es mir von wem zeigen lassen müssen, ....

LG, Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 11:41 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Mario,

also grundsätzlich muss man unterscheiden, ob man frontal oder seitlich auf die Wirbelsäule guckt. Begriffe wie "Schief" können sehr mißverständlich sein.
Schritt für Schritt, erstmal Frontal gesehen:
Zitat:
....., im oberen Brustwirbelbereich krümmte ich mich seitwärts - keine Ahnung wie viel Grad. Danach war ich fast gerade,.. heute sieht man leider immer deutlicher, dass ich immer schräger daher komme.

Zitat:
In den letzten Jahren hat diese jedoch wieder zugenommen, also eine seitliche Kurve aus der Lendenwirbelsäule ( 2 deform. Wirbel) nach rechts mit einer Torsion,

In der Regel gibt es eine zweibogige Skoliose, also ein Bogen nach rechts und ein Gegenbogen nach links. In der oberen BWS müsste es sich demnach um einen Bogen nach links handeln. Ist das richtig?
Und hat sich die obere BWS in der Korrektur gehalten, während sich die Situation in der LWS (ist es nicht eher die untere BWS?) wieder verschlechtert hat?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 12:39 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Hallo Klaus,

also frontal gesehen, auf den Rücken: der Bogen nach rechts beginnt bei der unteren Brustwirbelsäule, das stimmt,von den deformierten Lendenwirbeln (4,5) weg, die obere Brustwirbelsäule und die Halswirbelsäule biegen sich nach links. Von oben gesehen: die Torsion geht nach links und von der Seite gesehen, neigt sich der Rumpf ab der Lenden- untere Brustwirbelsäule, also wo der Bogen nach rechts beginnt, nach vor. Der von da ausgehende Schmerz strahlt oft sehr stark in den Brustkorb.

Ich hoffe, das ist verständlicher,

LG,
Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 13:35 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Mario,

ok.
Also tatsächlich eine zweibogige BWS Skoliose, (unten rechtskonvex, oben linkskonvex) bei der man in Modena feststellen sollte, wie groß die einzelnen Winkel sind.
Du solltest folgendes wissen, je gleichmässiger diese Bögen bzw. die Winkel sind, desto günstiger ist die Situation bezüglich Beschwerden. Mal abgesehen von der Torsion.
Da Du oben schon mal fast gerade warst, müsste das in dieser Situation auch unten erreicht werden.
Zusätzlich eine linkskonvexe HWS Skoliose, die schwierig zu behandeln ist.

Wie sieht denn nun Deine Wirbelsäule seitlich gesehen aus?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 15:29 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Hallo Klaus,
ich versuch es mit einer "Grafik" , das kommt ungefähr hin, die Anzahl der Nullen entspricht natürlich nicht der der Wirbel.

0
0 - Halsw.
0
0
0
0 - Brustwirbels.
0
0
0
0
0
0
0 - Lendenw.
0
0 - Steiß


LG, Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 16:08 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Hallo Klaus,
oje, das hat nicht funktioniert, ich probiers dann noch einmal, warum rückt das alles an den Rand ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 16:48 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1325
Wohnort: Südthüringen
Alter: 21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo Mario,

Mario hat geschrieben:
oje, das hat nicht funktioniert, ich probiers dann noch einmal, warum rückt das alles an den Rand ?


warum das so nicht funktioniert, kann ich dir auch nicht beantworten, aber ich habe mal eine Bild gemacht wie es im Bearbeitungsmodus aussieht (Moderatoren wie Klaus und ich können andere Beiträge bearbeiten was ich aber nicht gemacht habe, habe nur das Bild gemacht).

Liebe Grüße
Tammi


Dateianhänge:
wp_ss_20170218_0001 (2).png
wp_ss_20170218_0001 (2).png [ 19.72 KiB | 1240-mal betrachtet ]

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 16:59 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Sa, 11.02.2017 - 18:44
Beiträge: 56
Geschlecht: männlich
Diagnose: Wirbelsäulendeformierung durch Schwermetallvergiftung
Therapie: diverseste Therapien über fast 5 Jahrzehnte, medikamentös, Gips Versuch einer operativen Versteifung, Orthesen, .....
Hallo Tammi,

danke, ja, so wars, wie geht denn das wieder ?

LG,
Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: Sa, 18.02.2017 - 17:59 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1325
Wohnort: Südthüringen
Alter: 21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo Mario,

ich weiß es nicht. So sieht es aus, wenn ich auf "Beitrag bearbeiten" klicke. Sende ich ab, sieht es wieder gerade aus. Ich habe noch eine Idee, aber dazu bräuchte ich einen PC und ich bin aktuell unterwegs.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenns mit 60 wieder los geht
BeitragVerfasst: So, 19.02.2017 - 10:58 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Mario,

das ist vermutlich ein Formatierungsproblem, man müsste vom Anfang der einzelnen Zeilen mit Zeichen auffüllen.
Tammi, danke für die Zeichnung.

Da es sehr unterschiedliche Situationen geben kann, wie ist die Blickrichtung? Bei einem Hohlkreuz müsstest Du eigentlich nach links gucken.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum