Aktuelle Zeit: Mo, 21.05.2018 - 04:22
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 28.07.2016 - 23:06 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 28.07.2016 - 22:45
Beiträge: 2
Wohnort: Schweiz, am Bodensee
Alter: 39
Geschlecht: männlich
Diagnose: Links konvexe Lendenwirbel Skoliose mit Hohlkreuz
Diagnose wurde mit ca. 12 Jahren erstellt, Cobb Winkel unbekannt.
Therapie: Mit 12 Jahren wurde Physiotherapie (konventionell) und wegen angeblicher Beinlängendifferenz eine Schuheinlage verordnet. Hat nichts gebracht, später mit ca. 17 Jahren habe ich noch Atlaslogie und mit ca 30 Jahren Osteopathie versucht, bisher ohne Erfolg.
Guten Abend :)
Da ich in letzter Zeit immer öfter Rückenschmerzen und eine noch nicht weiter abgeklärte Skoliose habe, beschäftigte ich mich in den letzten Tagen mit möglichen Therapien.
Immer wieder bin ich auf Schroth und Spiraldynamik gestossen. Ich denke hier im Forum gilt Schroth als beste Therapie und Spiraldynamik als mögliche Ergänzung oder Abwechslung. Ist mein Eindruck da richtig?
Zusätzlich habe ich bei Youtube eine paar Videos von einem Dr Kevin Lau gesehen. Kennt jemand diese Methode und was meint ihr dazu? Lohnt es sich dies weiter zu verfolgen?
Interview:
http://m.youtube.com/watch?v=snFrhSmzSLk

Liebe Grüsse
Janosh


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Kevin Lau
BeitragVerfasst: Fr, 29.07.2016 - 06:57 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mo, 20.06.2016 - 14:19
Beiträge: 53
Geschlecht: männlich
Hallo Janosch,

"Dr." Kevin Lau ist leider kein Doktor, sondern Chiropraktier. In den Staaten dürfen Chiropraktiker den titel tragen, obwohl ihre Ausbildung nicht mal ansatzweise mit der eines Mediziners vergleichbar ist. Das Video ist ja auch schon etwas älter. Generell kannst du dir merken: Was im Frühstücksfernsehen läuft, kann eigentlich nicht ernstzunehmen sein. Skoliose ist ja inzwischen ein seit Ewigkeiten ungelöstet Problem und viele wollen keine OP --> perfektes Terrain für Kurpfuscher, die mit verzweifelten Leuten eine schnelle Mark machen wollen.

Ich will nicht sagen, dass er nicht möglicherweise ein brauchbares Konzept haben kann, aber schau dir bitte ein paar Testimonials an, informier mich darüber, wie genau das wirken soll und vor allem, ob jemals ein wissenschaftlicher Beweis über die Wirksamkeit erbracht wurde (mit 99%iger Sicherheit nicht).

In Amerika ist Schroth außerdem so gut wie unbekannt. Da kommen direkt weniger effektive Boston-Korsette oder OPs zum Einsatz. Dementsprechend auch ein Nährboden, dass jeder Chiropraktiker mit seiner neuen bahnbrechenden Methode um die Ecke kommt, die Skoliose endlich heilen kann (für nur 249$ je Sitzung, versteht sich). Vorsicht ist also geboten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Kevin Lau
BeitragVerfasst: Fr, 29.07.2016 - 11:14 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13335
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Janosh,

Zitat:
Da ich in letzter Zeit immer öfter Rückenschmerzen und eine noch nicht weiter abgeklärte Skoliose habe, beschäftigte ich mich in den letzten Tagen mit möglichen Therapien.

Man kann sich natürlich grundsätzlich mit Therapien beschäftigen, aber entscheidend ist doch eine individuell gezielte Therapie. Die kann man aber nur machen, wenn die Skoliose wirklich per Diagnose kompetent abgeklärt ist. Dazu gehört auch die Abklärung einer möglichen Hyperkyphose (Rundrücken) und Hyperlordose (Hohlkreuz), was gerade bei Männern das Hauptproblem sein kann.

Bei Spezialisten findest Du die optimale Kombination aus Diagnose und Behandlungsvorschlägen aufgrund der praktischen Erfahrungen mit sehr vielen Patienten. Dazu gehört tatsächlich Schroth oder/und Spiraldynamik und möglicherweise auch ein Korsett. Schau mal hier:
viewtopic.php?f=25&t=6472

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Kevin Lau
BeitragVerfasst: Fr, 29.07.2016 - 23:43 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 28.07.2016 - 22:45
Beiträge: 2
Wohnort: Schweiz, am Bodensee
Alter: 39
Geschlecht: männlich
Diagnose: Links konvexe Lendenwirbel Skoliose mit Hohlkreuz
Diagnose wurde mit ca. 12 Jahren erstellt, Cobb Winkel unbekannt.
Therapie: Mit 12 Jahren wurde Physiotherapie (konventionell) und wegen angeblicher Beinlängendifferenz eine Schuheinlage verordnet. Hat nichts gebracht, später mit ca. 17 Jahren habe ich noch Atlaslogie und mit ca 30 Jahren Osteopathie versucht, bisher ohne Erfolg.
Danke für die Antworten. Ich habe mein Benutzerprofil noch etwas ergänzt mit ein paar Infos über mich.
Ich habe in der Stadt, in der ich arbeite (St. Gallen), einen Physiotherapeuten gefunden, der eine Ausbildung in Spiraldynamik zu haben scheint.

Link zur Praxis

Ich weiss aber nicht, ob diese Praxis Erfahrung mit Skoliosepatienten hat. Und bzgl. genauer, aktueller Diagnose muss ich wohl zuerst noch zu einem normalen Arzt. Meine Krankenkasse zwingt mich zu einem ihrer Vertragsärzte zu gehen. Diese können dann zu weiteren Stellen verweisen, vorzugsweise wiederum zu Vertagspartner. Diese Einschränkung der Arztwahl resultiert dafür in eine tiefere Krankenkasse Prämie. Die Prämien werden in der Schweiz nicht vom Lohn abgezogen, sondern mit separater Rechnung einbezahlt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Kevin Lau
BeitragVerfasst: Sa, 30.07.2016 - 20:02 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13335
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Janosh,

Zitat:
Ich weiss aber nicht, ob diese Praxis Erfahrung mit Skoliosepatienten hat.

Spiraldynamik ist schon eine gute Behandlungsmöglichkeit bei Skoliose. Sie wird in Deutschland insbesondere von Dr. Wilke in Berlin favorisiert, wobei die Erfahrungsberichte eher von einer Kombi mit Schroth sprechen. Wenn der Schwerpunkt auf einer Hyperkyphose/Hyperlordose liegen sollte, sind die eingestellten Erfahrungen mit dieser Behandlung nicht ganz so positiv.
Zitat:
Und bzgl. genauer, aktueller Diagnose muss ich wohl zuerst noch zu einem normalen Arzt.

Du solltest versuchen, das ein bischen zu steuern:
1. Du brauchst eine Röntgenaufnahme der gesamten Wirbelsäule von vorn und von der Seite, möglichst jeweils als Gesamtaufnahme
2. Es sollten die entsprechenden Winkel ausgemessen werden, also Skoliose relevante Werte und ob linkskonvex (also einbogig) noch aktuell ist. Dazu der BWS Kyphose und LWS Lordose Winkel.
3. Als Anhaltswert für normale natürliche Werte kann folgendes gelten:
a) eine Skoliose fängt per Definition erst bei 10 Grad an und ist bis ca. 20 Grad in der Regel unproblematisch
b) eine BWS Kyphose liegt im Bereich von 25-40 Grad, darüber ist es eine Hyperkyphose
c) eine LWS Lordose liegt im Bereich von 35-55 Grad, darüber ist es eine Hyperlordose

Schweizer und Österreicher machen wohl häufig auch von der Möglichkeit Gebrauch, mit den Röntgenaufnahmen Dr. Hoffmann in Stuttgart aufzusuchen, um sich meistens als Selbstzahler (manchmal mit gewisser Beteiligung der jeweiligen KK) beraten zu lassen. Man kann natürlich auch andere Spezialisten nach der Gebühr fragen und das mit den jeweiligen Reisekosten kalkulieren.

Ich habe mal den Threadtitel erweitert, um andere Schweizer aufmerksam zu machen. Wir haben etliche User dort.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 15.08.2016 - 14:30 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mo, 17.11.2014 - 18:10
Beiträge: 199
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Diagnose: mein 16 jähriger Sohn hat eine Skoliose (am Ende fast 90° in der BWS, 70° in der LWS) und ist jetzt seit dem 23.3.17 operiert und hat jetzt 54° thorakal und 30° lumbal
Therapie: wir hatten ein Korsett von CCTec, haben Spiraldynamik, Vojta, Osteopathie, Schroth gemacht und machen mit Spiraldynamik auch nach der OP weiter
Hallo,
wenn du in der Schweiz bist wäre es gut, dir gleich beim Gründer der Spiraldynamik, bei Dr. Christian Larsen einen Termin geben zu lassen. Er soll sehr freundlich sein und sehr kompetent. Ich selber habe ihn bisher nicht kennen gelernt, aber etliche aus meiner Ausbildung in SD waren bei ihm, auch mit Klienten bzw. Patienten.
Ich habe keine Ahnung wie weit dein Weg nach Zürich ist, aber das würde sich sicherlich lohnen. Dann bekommst du bestimmte eine kompetente Beratung über den Zustand deines Rückens
liebe Grüße, Sängerin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum