Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Annikasmum »

Hallo zusammen,

Nachdem ich mich nun durch euer Forum gelesen habe, habe ich mich dazu entschlossen, auch meine Fragen hier bei euch zu posten.

Unsere Geschichte ist folgende:
Bei meiner Tochter ist eine Skoliose mit 25 bzw. 30 Grad diagnostiziert worden. Wir waren in der Cnopf'schen Kinderklinik in Nürnberg bei Frau Dr. Schraml. Direkt danach wurde mir gleich die Korsetttherapie mit 23 Stunden Tragezeit und begleitend dazu Kg nach Schroth verordnet. Ich war so geschockt, dass ich weder reflektiert noch rational reagieren konnte. Meine Tochter wurde gleich vom Techniker vermessen und das Korsett in Auftrag gegeben. Wir sollen dann in 4 Wochen mindestens zwei Tage stationär aufgenommen werden, mein Kind muss das Korsett gleich nachts tragen um eventuelle Druckstellen zu erkennen und zu korrigieren. Wenn das nicht klappt, müssen wir länger bleiben. Außerdem sollen wir zweimal am Tag Kg bekommen, müssen uns aber parallel extern sowieso einen Therapeuten suchen. Ist das so üblich in dem Alter? Hat man keine Eingewöhnungszeit? Meine Tochter ist 5 Jahre alt. Ich habe erheblich Zweifel, dass sie unter Druck mitarbeiten wird. Außerdem fühle ich mich nicht wirklich ernstgenommen, bzw. Nach der Maxime behandelt, dass wir uns nicht so anstellen sollen. Hat vielleicht jemand hier Erfahrung speziell mit dieser Klinik?irgendwie habe ich ein ungutes Bauchgefühl.
Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass wir etwas tun müssen und ich bin mir durchaus bewusst, dass die Diagnose ernstgenommen werden muss. Nur die Art und Weise, wie man dort damit umgeht, geht mir gegen den Strich.

Jetzt habe ich soviel von Dr. Hoffman und Ramouni gelesen, dass ich sehr geneigt bin, den Weg auf mich zu nehmen, und eine zweite Meinung einzuholen.

Mir schwirrt immer noch der Kopf und ich bin für eure Hilfe schon im Voraus dankbar.

Liebe Grüße,
Annikasmum.
Agrimon
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 938
Registriert: Sa, 09.07.2005 - 19:18
Geschlecht: weiblich
Diagnose: hochthorakale Kyphoskoliose bws 24 Grad, lws 29 Grad, 4bre mit Hyperlordose
Therapie: Korsett von Rahmouni, laufen mit MBT Schuhen, Reha 30.10. bis 26.11.2013 Bad Salzungen, wegen Peritonitis Op 2017 Korsett abgesetzt, jetzt Lumbo Train Bandage, nächste Reha 2019 geplant
Wohnort: Pfreimd

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Agrimon »

Hallo Annikasmum,

ich würde definitiv zu Dr. Hoffmann und Rahmouni wechseln und den Korsettauftrag erst mal zurück ziehen. Dass du dich damit überfordert fühlst ist gut nach vollziehbar. Die KG nach Schroth wird einem Kind erst ab ca. 8 bis 9 Jahren gelernt, vorher bekommen die meist KG nach Voijta, da die Kinder erst die Grundlagen der Schroth Therapie begreifen müssen und mit 5 Jahren geht das noch nicht. Bei Rahmouni ist die Korsett Eingewöhnungszeit ca. 4 Wochen bei Kindern. In Stuttgart wird auch keiner überrumpelt und alles genau erklärt, was gemacht wird. Dort bist du sicher besser aufgehoben, als wie bei der anderen Ärztin.

Gruß Agrimon
bin eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und noch Interesse für andere Dinge hat

Meine Skoliose-Geschichte: Meine Skoliose
Benutzeravatar
minimine
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 6141
Registriert: So, 17.02.2008 - 13:21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: 3x Reha (2005, 2007, 2009),
Cheneau-Korsett 12/2006-01/2008,
Rahmouni-Korsett 02/2008-10/2015
Kontaktdaten:

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von minimine »

Hallo Annikasmum,

erst einmal herzlich willkommen hier im :forum:
Bei meiner Tochter ist eine Skoliose mit 25 bzw. 30 Grad diagnostiziert worden.
Für das Alter deiner Tochter ist das schon eine starke Skoliose, die unbedingt in Spezialistenhände gehört. Aber bitte keine Panik, in diesem Alter ist auch noch eine komplette Korrektur möglich.
Ist das so üblich in dem Alter?
Stationäre Aufnahmen sind eigentlich selten. In Berlin bei Cctec wird in manchen Fällen dies auch so praktiziert, aber unbedingt notwendig ist ein stationärer Aufenthalt sicherlich nicht.
Hat man keine Eingewöhnungszeit?
Doch, eigentlich schon. Wenn ein Korsett ordentlich korrigiert, dann drückt das ganz schön doll und dann gleich zu erwarten, das Korsett die ganzen Nacht anzubehalten, bei einem Kleinkind - ich weiß nicht... :nein: Und dann noch bei dieser Hitze...
Man muss aber auch dazu sagen, dass gerade so kleine Kinder das Korsett sehr schnell annehmen. Wenn deine Tochter aber länger braucht, dann ist das ihr gutes Recht.
Ich habe erheblich Zweifel, dass sie unter Druck mitarbeiten wird. Außerdem fühle ich mich nicht wirklich ernstgenommen, bzw. Nach der Maxime behandelt, dass wir uns nicht so anstellen sollen.
Höre auf dein Gefühl. Sicherlich muss deine Tochter schnell ein Korsett bekommen, es ist jetzt aber nicht so dringend, dass ihr gar keine Zeit mehr habt zu überlegen oder dass euch alles in Ruhe erklärt wird. Bei so einer langen Therapie ist Vertrauen zum Arzt und Techniker absolut notwendig.

Hole dir ruhig die Meinung von Dr. Hoffmann und Herrn Rahmouni ein. Du solltest das bereits in Auftrag gegebene Korsett dann allerdings erst einmal stornieren. Denn so schnell wird keine Krankenkasse 2 Korsetts bezahlen.

Wünsche euch alles Gute und ich würde mich freuen, wenn du weiter berichtest. :)
LG
Minimine

Lerne von gestern, lebe und wirke im heute und hoffe für die Zukunft.
Albert Einstein
Benutzeravatar
Tammi
Profi
Profi
Beiträge: 1334
Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 32° mit 6-7° Rotation, thorakal 28°
11/18: Rotation lumbal 5°
Therapie: Korsett 2/08-5/16:
2/08-2/15 Rahmouni
03/15-5/16 CCtec
KG
8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen)
Barfußschuhe
Wohnort: Südthüringen

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Tammi »

Hallo Annikasmum,

:welcome:

um auf Nummer sicher zu gehen solltet ihr lieber gleich zu Dr. Hoffmann/Rahmouni fahren. Da kannst du sicher sein, dass deine Kleine ein gutes Korsett bekommt. Überrumpelt wirst du dort, wie schon gesagt wurde, auch nicht und sie haben auch sehr viel Erfahrung mit Kindern, auch mit noch jüngeren als Annika, und können wirklich gut mit ihnen umgehen. Eingewöhnen kann sie sich dann zu Hause nach eigenem Tempo. Betone falls du einen Termin ausmachst unbedingt, dass deine Kleine mit 5 schon 30° hat, das könnte helfen, einen baldigen Termin zu bekommen.

LG
Tammi
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726
Sylviebxl
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: Mo, 14.04.2008 - 20:08
Wohnort: Brüssel

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Sylviebxl »

Hallo Annikasmum,
ich würde auch wechseln, ich finde, das hört sich gar nicht gut an, dort wo Du jetzt bist, man versucht Dich zu sehr unter Druck zu setzen, und das nächste wird dann sein: "Selber schuld, wenn es nicht geklappt hat, Sie/Ihre Tochter haben sich nicht genug angestrengt!"
Wir waren auch bei Rahmouni, unser Sohn war auch so alt wie Eure Tochter, aber seine Skoliose war stärker: nach ein Paar Jahren hat er kein Korsett mehr. Und das Ganze was von Euch verlangt wird, gibt es dort nicht!
Für mich keine Frage: weg von dort!
LG
Sylvie
Sylvie, Mutter eines 11-jährigen Sohnes mit unbekannter neuromuskulärer Grunderkrankung, Skoliose, operierten Klumpfüssen und einiges mehr
Unsere Vorstellung: http://www.skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?t=14237
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Annikasmum »

Hallo ihr Lieben,

Vielen Dank für die guten Ratschläge und vor allem, dass ihr mir den Rücken stärkt :P
Wir werden auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Da wir in Stuttgart einen freundschaftlichen Kontakt haben und wir im Dezember unser zweites Kind erwarten, haben wir uns für Dr. Hoffmann entschieden. Die Strecke nach Berlin mit zwei kleinen Kindern im Auto allein regelmäßig zu fahren ist für mich nicht zu schaffen.

Es hat mir sehr geholfen, zu wissen, dass ich nicht allein bin und dass meine Bedenken von euch ernstgenommen werden. Das nimmt mir eine Menge Druck und auch Angst.
Gut, dass es euch und das Forum gibt!

Wenn wir mehr wissen, werde ich mich vielleicht wieder melden. Fürs Erste kann ich wenigstens wieder freier schnaufen und hoffen, dass wir das alles gut schaffen werden.

Liebe Grüße,
Annikasmum.
helena0
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr, 06.05.2011 - 21:30
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Meine kleine Tochter geb. im Sept. 09 hat Skoliose mit thorakal 28°
Therapie: 2*/Woche KG nach Vojta und Cheneau Korsett

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von helena0 »

Ich selber bin mit meiner Kleinen zwar bei einem Orthopäden in München und auch die Korsetts kamen von da. Aber ich denke bei allem was man hier liest, seid ihr in Stuttgart in den besten Händen.

Meine Kleine (4 1/2) turnt nach Vojta wie oben schon erwähnt wurde. Ein Korsett braucht sie momentan nicht mehr.

Ich wünsche Dir und v. a. Deiner Tochter viel Kraft und Durchhaltevermögen! :)
Benutzeravatar
Kaffeetrinker
Profi
Profi
Beiträge: 1559
Registriert: Mi, 07.10.2009 - 18:46
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose
Stand 2010----74°
Stand 2013----74° (ohne mein zutun)
Gut gehalten :)
Therapie: Korsetttherapie abgebrochen,
Reha BaSa 02/03 2014
es war geil und vermiss die Leute echt :) (und die Quälerei^^)
Wohnort: Südpfalz

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Kaffeetrinker »

Wieviel Grad hat sie nun weil sie keins mehr braucht? Wundert mich doch etwas schon.
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Annikasmum »

So, jetzt ein kurzer Zwischenbericht.
Nachdem sowohl der Techniker als auch Dr. Hoffman im Urlaub waren und dann wir eine Woche Auszeit hatten, habe ich heute alles organisiert.
Als Erstes habe ich das ursprünglich in Auftrag gegebene Korsett in Wartestellung gebracht, die waren übrigens sehr nett und verständnisvoll.
Dann eine Röntgnepass und die Röntgenbilder in Kopie angefordert. Das hatte mir meine Schwägerin geraten, die hat Erfahrung mit solchen Dingen.Diese Woche sind wir nochmal bei unserem Hausarzt, der hat die Diagnose zugesandt bekommen, mal hören, was der sagt. Wir haben nächste Woche den ersten Kgtermin, mal sehen, ob meine Maus mit der Therapeutin klarkommt, dann sind wir in der Woche drauf bei Dr. Hoffman, was doch recht zeitnah ist für mein Empfinden und dann werden wir noch eine Osteopathin aufsuchen und mal hören, was die so dazu sagt. Von letzterer erhoffe ich mir vor allem Entspannung und das Lösen von Verspannungen, die doch bestimmt in der ersten Zeit auftreten werden. Und dann wird ja auch noch der Termin bei Ramouni anstehen. Das ist doch ein ziemlicher Marathon. Uff!!! Aber in den letzten Tagen habe ich ganz viel Unterstützung von Freunden und Nachbarn bekommen, sei es in Form von Verständnis oder auch, dass sie sich selbst darum bemüht haben, Informationen zu sammeln und an mich weiter zu reichen. Das hat mir sehr geholfen und mir gezeigt, dass man sich nicht verkriechen sollte, wenn man das Gefühl hat dass man den Weg allein nicht findet oder schafft.

Jetzt haben wir also den ersten Schritt getan. Aber wir werden nicht hetzen, sondern in unserem Tempo diesen Weg gehen. Und ich werde euch auf dem Laufenden halten.
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Annikasmum »

Hallo zusammen,
Heute waren wir in Leonberg bei Dr. Hoffmann. Ich war überrascht, dass die Praxis so klein und persönlich ist. Hatte etwas Großes und Modernes erwartet. Aber nein, alles sehr gemütlich und familiär. Wartezeit war minimal, vielleicht zehn Minuten, dann waren wir auch schon im Sprechzimmer. Dr. Hoffmann hat auf mich einen sehr entspannten ( gut für mich ) und routinierten Eindruck gemacht. Er hat mir Vertrauen eingeflösst und auch mein Kind hat sich sichtlich entspannt und alle Untersuchungen gut über sich ergehen lassen. Gleich nachdem er die üblichen Fragen gestellt hatte ( Vorkommen von Skoliose in der Familie etc.) ,hat er nochmals alles genau angesehen und dann gleich festgestellt, dass ein Bein offensichtlich leicht verkürzt ist und er vermutet , dass der dadurch entstehende Hüftschiefstand die Wirbelsäule stärker verkrümmt darstellt in den Röntgenbildern.bzw. die Krümmung dadurch verzerrt wird. Das hatte ich übrigens schon in der Klinik erwähnt, vor allem, da auch ich eine Verkürzung habe. Leider wurde es weder beim Röntgen noch beim Anpassen des Korsetts beachtet oder ausgeglichen. Er hat auch die Hüfte noch untersucht, verschiedene Übungen gemacht und festgestellt, dass die linke Hüfte in der Beweglichkeit auf einer Seite um 10Grad weniger flexibel war als die rechte. Lange Rede, kurzer Sinn: wir bekommen jetzt Einlagen, um den Schiefstand auszugleichen und Kg für den Rücken und haben im Oktober nochmal einen Kontrolltermin, um zu sehen, wie sich alles entwickelt hat. Dann wird auch nochmal geröntgt und wir sehen weiter. Ich denke, dass langfristig das Korsett nicht vom Tisch ist, aber mir gefällt, dass hier erst mal alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Und auch mein Mann war sehr mit allem einverstanden. Das ist ja auch nicht unwichtig ;)
Herr Ramouni war übrigens auch anwesend und meinte auch, dass wir erstmal diesen Weg versuchen sollten. Auch sehr sympathisch und lieb zu Kindern.
Also schalten wir alle einen Gang zurück und warten den Termin im Oktober ab.
Werde euch weiter auf dem Laufenden halten.

Grüße von Annikasmum.
Benutzeravatar
Tammi
Profi
Profi
Beiträge: 1334
Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 32° mit 6-7° Rotation, thorakal 28°
11/18: Rotation lumbal 5°
Therapie: Korsett 2/08-5/16:
2/08-2/15 Rahmouni
03/15-5/16 CCtec
KG
8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen)
Barfußschuhe
Wohnort: Südthüringen

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Tammi »

Hallo Annikasmum,

das klingt doch sehr gut :).
Ich war auch heute dort, zur Kontrolle, und die Wartezeiten waren auch schön kurz, obwohl wir zu früh waren. Ich war überrascht, denn meist sitzt man deutlich länger.
Auf jeden Fall seid ihr dort an der richtigen Adresse und ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr das Korsett vermeiden oder zumindest herauszögern könnt :).

LG
Tammi
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Annikasmum »

So, ihr Lieben, da wär ich mal wieder.
Wir waren heute nochmal in Leonberg und was soll ich sagen, kein Korsett nötig!! Ist das zu fassen? :lach: Allein durch die Einlagen hat sich die Krümmung deutlich gebessert und die KG wird uns auch das nächste Jahr hindurch begleiten. Aber was soll's. Hauptsache, das Korsett ist erstmal vom Tisch.
Und jetzt die Einzelheiten:
Als Erstes wurde ein neues Röntgenbild erstellt, was ratzfatz ging und auch nicht so kompliziert gemacht wurde wie in der Cnopf'schen Klinik ( " hält den Arm so und den anderen so und jetzt beweg dich nicht" usw.,wo auch unzählige Aufnahmen gemacht wurden und es dauerte echt ewig). Als wir dann im Sprechzimmer waren, wurde das aktuelle Bild aufgerufen und sogar ich konnte auf den ersten Blick erkennen, dass die Krümmung deutlich weniger stark war als auf den anderen Aufnahmen. Dr. Hoffmann hat dies dann auch bestätigt. Und sich richtig gefreut, dass wir ohne Korsett auskommen. Die Gradzahl hat sich halbiert! Halbiert!!!!! Von ursprünglich 30 bzw. 25 Grad in der Cnopf'schen auf 22Grad bei Dr. Hoffmann (er hat die alten Aufnahmen ausgemessen) und jetzt 10 Grad. Nur mit Einlagen und KG. Wenn ich darüber nachdenke, was die mit meinem Mädel alles angestellt hätten, hätte ich nur Ja und Amen gesagt und keine zweite Meinung eingeholt.... Ich bin so wütend und auch entsetzt!!! :< Wie kann man nur so gedankenlos mit so einem sensiblen Bereich wie der Wirbelsäule umgehen :nixweiss: mir absolut unverständlich.
Und der Gipfel war, dass ich Post bekommen habe, dass meine KK einen Kostenvoranschlag für ein Korsett vorliegen habe. Haben die Rummelsberger sich eine neue Verordnung geben lassen und ohne mein Wissen einfach das Korsett beantragt! So was von dreist! Jetzt mal davon abgesehen, dass Verordnungen einfach mal so erneuert werden, ohne den Patienten nochmals zu kontaktieren, ist bei einem Kind ein Wachstumschub innerhalb von 3Monaten sehr wahrscheinlich. Wie sinnvoll wäre da wohl ein Korsett, dessen Maße vor Monaten erstellt wurden? Das würde doch eh nicht passen und dann muss wieder ein neues her mit allem, was dazu gehört. Warum machen die sowas? Geht vermutlich ums Geld. Wie halt immer. Bin ich froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe und auch Dank euch mich nicht hab verunsichern lassen, eine zweite Meinung einzuholen. Danke an euch alle!!!
Wir wissen, dass wir weiter am Ball bleiben müssen und dass der Weg noch lang ist, aber es ist der richtige. Und wir sind nicht allein. Das zählt!
Liebe Grüße und nehmt nicht immer alles hin, es lohnt sich immer, zweimal oder dreimal hinzuschauen und zu hinterfragen!!
Annikasmum
emely
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: So, 16.06.2013 - 16:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: KG, Korsetts, Rehas

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von emely »

Hallo Annikasmun,

herzlichen Glückwunsch zu dem Ergebnis! :respect: :haendehoch: :laola2:
Bleibt weiter dran und gebt nicht auf, ihr seit auf dem richtigen Weg.
Deine Tochter macht das ganz toll, kannst stolz auf sie sein :)

lg emely
opal-intensiv
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: So, 26.12.2010 - 17:53
Geschlecht: weiblich
Diagnose: skoliose Kind 5,5 Jahre alt, 2-3°
Therapie: KG nach Schrott

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von opal-intensiv »

Hallo, bei meiner Tochter wurde auch (erblich bedingte - meine Mutter hatte Th 80 Grad, Lumb. 40 vor der OP) Skoliose mit 5 Jahren festgestellt, jedoch mit weniger Graden als bei Dir. Wir waren auch bei Dr. Hoffmann. Wir wohnen in München. Es lohnt sich - so meine persönliche Erfahrung - noch den Atlas zu überprüfen, das ist der erste Wirbel, auf den der Kopf drückt. Fr. Hess in München macht die Atlaskorrektur, hat auch bei meiner Tochter gemacht, sonst drückt der Kopf assymetrisch auf die Wirbelsäule. Orthopäden mögen das Thema aus irgendeinem Grund nicht. Dann gehen wir immer mal wieder zu Dr. Mayer nach Friedberg bei Augsburg, das ist ein ausgezeichneter Ostheopat, Vorsitzender der Ostheopathiegesellschaft Deutschlands und er hat auch manche Knochen-Verschiebungen bei meiner Tochter korrigiert, die sonst niemand gesehen hat und komischerweise gerade an der Stelle, wo die Krümmung schlimmer war.
Außerdem ist es förderlich, die Ernährung anzupassen. Ich war bei einem ayurvedischen Arzt aus Indien, der uns Empfehlungen ausgesprochen hat, wie wir knochenstärkendes Essverhalten betreiben und auch manche Mineralien und Öle zm Einreiben gegeben (Dr. Sharma in München). Nach 3-4 Monaten habe ich den Eindruck, dass meine Tochter stärker wirkt und ich sie wg der Haltung nicht so oft korrigieren muss. Ich weiß, alternative Methoden werden von den Forummitgleidern unterschiedlich aufgenommen aber man versucht ja alles, um das Korsett umzugehen.
Übrigens, ging meine Tochter bereits mit 5 zu Vojtatherapie und dann bald drauf auch zu Schrott, manche Schrott-Übungen können Kinder doch verstehen. Wg des Rippenbuckels vorne hatte sie zwischendurch eine KehlbBrustorthese oder so. Ist auch kein Spaß...
Viel Kraft!
Benutzeravatar
Sandman77
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di, 01.07.2003 - 14:50
Geschlecht: männlich
Diagnose: Idiopathic Scoliosis since birth
Harington Rod fused at T2-T12 in 1986, Nijmegen, Netherlands
Bracing 5 Years
Some Schroth
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Sandman77 »

Schön zu lesen, freut mich sehr das Dr. Hoffmann so guten Arbeit leistet. :)
- Sandman77 - "Yes, I am Dream"
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Annikasmum »

So, ihr Lieben, heute waren wir wieder in Leonberg.
Der Ordnung halber und weil es mir auch wichtig ist, dass unsere Geschichte hier vollständig und aktuell bleibt.
Heute war der vereinbarte Kontrolltermin nach ca. 12 Monaten Therapie.
Einmal die Woche geht mein Kind zur KG und trägt brav seine Einlagen. Schon die Therapeutin hat gemeint, dass alles ehr gut aussieht und vor allem stabiler geworden ist. Mein Kind hat seine Rückenmuskulatur wunderbar aufgebaut. Merke und sehe ich bei vielen ihrer Bewegungen und wenn sie ausprobiert, was sie kann ( klettern, turnen etc.). Sie geht außerdem reiten und ab Herbst probieren wir mal Kung-Fu aus. Auch hat sie sehr viel verinnerlicht mit ihrem Rücken, z.B. dass sie nicht schwer heben darf. Allerdings fällt ihr das manchmal schwer, sie liebt ihr Geschwisterchen abgöttisch und möchte es gerne oft herumtragen.
Heute also wurde sie neu vermessen. Gefällt mir nebenbei gesagt sehr gut, dass nicht geröntgt wurde, sondern mit Lichtraster gearbeitet wurde.
Dr. Hoffman war sehr zufrieden, die Krümmung ist fast gleich geblieben, lediglich die Einlagen wurden um einen Milimeter erhöht. Weiterhin KG jede Woche, aber nicht verschlechtert in den Werten. Ich bin so stolz auf mein Kind. Wenn man bedenkt, dass sie rasant wächst und für ihr Alter sehr groß ist, läuft es sehr gut.
Fazit: wir sind auf einem guten und richtigen Weg und haben in Dr. Hoffman einen tollen Arzt gefunden, der uns kompetent und sehr verständnisvoll begleitet.
Danke nochmal an euch alle!! Denn ohne euch hier wären wir nicht nach Leonberg gekommen und ich hätte mich vielleicht doch gegen mein Gefühl in eine Therapie reinreden lassen, die mir absolut widerstrebt hat.
Ganz liebe Grüße und ich hoffe, dass unser Bericht manch stillem Mitleser etwas Angst und Panik vor dem riesigen Berg nehmen kann, der im ersten Moment vor einem aufragt, wenn man die Diagnose Skoliose bekommt,
Annikasmum.
KatPie
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 20.06.2015 - 11:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: KG, Schroth
Wohnort: Bayern

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von KatPie »

Hallo,

Also bei mir wurde die Skoliose auch schon sehr früh diagnostiziert. Ich glaub sogar schon mit 4. Ich habe damals auch ein Korsett und KG verschrieben bekommen. Aber mit Schroth hab ich damals noch nicht angefangen. Eher mit so spielerischen Übungen.
Ich finde das Korsett eigentlich ganz hilfreich in diesem Alter, aber was Schroth angeht finde ich es meiner Meinung nach zu früh, da sie doch noch sehr jung ist.

LG
KatPie
KatPie
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 20.06.2015 - 11:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: KG, Schroth
Wohnort: Bayern

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von KatPie »

Ich hab vorher noch vergessen, was hinzuzuschreiben.

*Also Ich hatte damals ein Nachtkorsett bei auch ca. 30°.
Ein Korsett mit so viel Tragezeit ist jetzt schon arg
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Re: Skoliose mit 5 Jahren, wohin?

Beitrag von Annikasmum »

Hallo KatPie,
Es ist gut, dass bei dir die Korsetttherapie so gut funktioniert hat und dass es für dich kein Problem war, sich daran zu gewöhnen. Mir ging es immer mehr darum, dass wir so überfahren wurden und uns keine Alternative oder gar Zeit zum Nachfragen oder Aufklärung angeboten wurde. Es war eher das Motto: gleich Korsett, gleich 23 Stunden Tragezeit oder aber ihr Kind ist ein Fall für eine Op. Nix Eingewöhnung oder mal drüberschlafen. Und ich bin immer noch überzeugt, dass wir das Richtige tun. Es ist ein guter Weg, es ist unser Weg.
Dir weiterhin alles Gute und liebe Grüße von
Annikasmum.
Annikasmum
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 09.06.2014 - 20:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Therapie nach Vojta und Einlagen aufgrund einer leichten Hüftfehlstellung links

Neuester Stand

Beitrag von Annikasmum »

Hallo nach so langer Zeit.
Es ist doch jetzt schon lange her, dass ich über unseren Weg weiter berichtet habe. Denn: es ist alles gut. Es gibt nichts Neues. Keine Verbesserungen, aber vor allem keine Verschlechterungen. Schwankungen treten durchaus auf, aber nichts Gravierendes. Annika hat viel Sport gemacht bis Corona uns dazwischen gefunkt hat. Jetzt eben zuhause. Und auch die Kg läuft paralell einmal wöchentlich. Nach Leonberg fahren wir immer noch, jetzt vierteljährlich weil das Kind in die Höhe schießt. Die Pubertät ist in Sicht und da möchten sie engmaschiger kontrollieren. Das ist für uns völlig ok und nachvollziehbar. Hier im Forum haben ja einige geschrieben, dass sich die Skoliose verstärkt durch das Wachstum und die Hormone. Das würde mir auch von unserer Kg-Therapeutin erklärt. Aber mit 14, 15 ist hoffentlich das Ärgste ausgestanden hinsichtlich der Wachstumschübe, das sind noch zwei Jahre. Die schaffen wir auch noch!
Zwischenzeitlich waren wir auch immer wieder bei einer Osteopathin und auch das war eine tolle und erleichternde Begleitbehandlung für Annika ,wenn der Wachstumsschub sehr stark war.

Fazit: es geht uns sehr gut. Die Skoliose ist nicht "weg" , sie begleitet uns im Alltag, aber wir haben einen guten Weg gefunden mit ihr.
Dank euch, Dank diesem Forum. Das werde ich NIEMALS vergessen. Für mich seid ihr so grossartig und phantastisch! Mein Rettungsanker damals!

Ganz liebe Grüße von Annikasmum.
Antworten