Ambulante Reha

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
Nela
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 29.04.2020 - 20:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose Lenden Bereich
Therapie: Soll eine Reha beantragen

Ambulante Reha

Beitrag von Nela » So, 03.05.2020 - 11:36

Hallo zusammen,
bin neu im Forum,
grabe mich gerade ein wenig hindurch.

Bin auf der Suche nach einer Ambulanten Reha aufgrund meiner Skoliose.
Am Donnerstag habe ich einen Termin wo mein Reha Antrag gestellt wird.
Komme aus dem Raum Düsseldorf.
Hat da jemand aus der Umgebung eine gute Erfahrung gemacht?
Neuss Grevenbroich Mettmann Haan Hilden Erkrath Duisburg wären ja auch gut erreichbar.
Suche zwar schon im Netz, allerdings sind gute Infos wirklich schwer zu finden.
bin für jeden Tipp Dankbar. :)



Die Diagnose Skoliose/lumbal/ habe ich September 18 bekommen. Mit Anfang 40.
Verinnerlicht habe ich sie wohl Mitte 19. Behandlung bisher Ibu, die Aussage,heben sie nichts mehr sonst wird es Schlimmer.
Durch mein Bitten hin Rehasport im Wasser seit März 19.
Den Winkel kenne ich noch nicht. Röntgenaufnahmen sind gemacht worden.
Aufgrund eines Gutachtens beschäftigt mich mein Arbeitgeber erst mal nicht und will die Reha abwarten.
Somit hänge ich im System.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13927
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Klaus » So, 03.05.2020 - 13:22

Hallo Nela,
Bin auf der Suche nach einer Ambulanten Reha aufgrund meiner Skoliose.
Eine Skoliose sollte immer mit speziellen Methoden behandelt werden, wie z.Bsp. die KG nach Katharina Schroth, die als stationäre REHA (3-4 Wochen) per Antrag durch einen Arzt in die Wege geleitet werden kann. Im ambulanten Bereich ist mir nichts vergleichbares bekannt, weil es hier mindestens um 20 Stunden (!!) individuell gezielte Therapie in der Woche geht. Sonst bringt Dich das nicht weiter.
Durch mein Bitten hin Rehasport im Wasser seit März 19.
Das ist leider keine gezielte Therapie, Ärzte verordnen REHA Sport gern, weil es nicht auf das Budget geht.
Am Donnerstag habe ich einen Termin wo mein Reha Antrag gestellt wird.
Was ist das für ein Termin? Ein neuer Arzt?

Ich würde Dir dringend raten, Dich schnell mit einer stationären REHA zu beschäftigen, die man in Bad Salzungen oder in Bad Sobernheim machen kann. Dazu gibt es jede Menge Beiträge im Forum.

Gruß
Klaus

Nela
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 29.04.2020 - 20:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose Lenden Bereich
Therapie: Soll eine Reha beantragen

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Nela » Mo, 04.05.2020 - 10:02

Hallo Klaus,

erst einmal danke für die schnelle Antwort.
Ambulant wäre halt so viel einfacher für mich, hoffe auch auf weniger Wartezeit.
Dazu kommt das zwei aus meiner Familie zu der Corona Risikogruppen gehören, dementsprechend erledige ich alles was so anfällt.
Im Grunde weigere ich mich ja fast zu Glauben das es in unserer ach so Modernen und herrlichen Landeshauptstadt keine entsprechenden Angebote zum Thema Skoliose zu finden sind. Offensichtlich ist das in Stuttgart denn wohl auch so gelagert. :(

Die beiden Reha Kliniken, ja sind mir im Forum schon begegnet. Denke Bad Salzungen wäre die erste Wahl für mich,(danke kuddelmuddel)
es sei denn die Wartezeiten sind in Bad Sobernheim viel Kürzer. Vorausgesetzt es wird überhaupt genehmigt.
20 Stunden das ist ne Ansage! Wird bestimmt nicht langweilig.Hoffentlich gibt es auch Übungen im Wasser das liegt mir.

Ein neuer Arzt ja, aber nur Zeitweise und begleitend bis nach meiner Reha. Er gehört zum Betriebs ärztlichen Dienst meines Arbeitgebers.
Er ist eindeutig Arbeitnehmer freundlich und hat sich über die bisherige "Behandlung" aufgeregt.

Mein jetziger Orthopäde hat sich geweigert mich wegen einer Reha zu beraten.
Das macht er nur wenn er sie beantragt und Chancen sieht er nur nach einer OP.
Schätze ich brauche einen neuen, aber eins nach dem anderen.
Wenigsten einen Therapeuten nach Schroth habe ich schon gefunden, nur was nützen mir die 5 Stunden die die Kasse verscheibt.
Ist ja nichts für den Dauerhaften Kampf.


Dann werde ich wohl mal den Service meiner Krankenkasse sowie der Rentenversicherung in Anspruch nehmen,
die sind ja immer für mich da :rolleyes: .

Werde berichten :)

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13927
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Klaus » Mo, 04.05.2020 - 14:12

Hallo Nela,
Im Grunde weigere ich mich ja fast zu Glauben das es in unserer ach so Modernen und herrlichen Landeshauptstadt keine entsprechenden Angebote zum Thema Skoliose zu finden sind. Offensichtlich ist das in Stuttgart denn wohl auch so gelagert. :(
Kennst Du die Liste der Spezialisten?
http://www.skoliose-info-forum.de/viewt ... =25&t=6472
In der Einleitung wird die Situation in Deutschland beschrieben und deswegen gibt es ja dieses Forum. Allerdings verstehe ich nicht, warum das ausgerechnet in Stuttgart genauso gelagert sein soll. Oder hast Du dich verschrieben?
Hoffentlich gibt es auch Übungen im Wasser das liegt mir.
Na ja, zusätzlich schon, aber der Fokus liegt auf Übungen in normaler Schwerkraft. Du willst ja Korrekturen erreichen, mit denen Du im Alltag muskulär dann gut zurecht kommen kannst.
Ein neuer Arzt ja, aber nur Zeitweise und begleitend bis nach meiner Reha. Er gehört zum Betriebs ärztlichen Dienst meines Arbeitgebers.
Er ist eindeutig Arbeitnehmer freundlich und hat sich über die bisherige "Behandlung" aufgeregt.
Dann solltest Du ihn auf die stationäre Schroth-REHA hinweisen und beachten, dass der Antrag gut begründet sein sollte und unbedingt auch den konkreten Ort der REHA angeben.
Die Rentenversicherung möchte nämlich ab und zu mal nicht so gut ausgelastete REHA Einrichtungen genehmigen. Wie das aktuell grundsätzlich wegen Corona aussieht, weiß ich nicht.
Wenigsten einen Therapeuten nach Schroth habe ich schon gefunden, nur was nützen mir die 5 Stunden die die Kasse verscheibt.
Ist ja nichts für den Dauerhaften Kampf.
Eigentlich ist ambulantes Schroth für das "Reinschnuppern" vor der REHA und dann nach der REHA zur gelegentlichen Kontrolle gedacht. Hinzu kommt, dass die Kompetenz der ambulanten Schroth Therapeuten nicht immer 100 % gewährleistet sein muss. Das sieht man immer wieder in den Erfahrungsberichten.

Gruß
Klaus

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1412
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Lady S » Mo, 04.05.2020 - 15:25

Nela hat geschrieben:
Mo, 04.05.2020 - 10:02
Ambulant wäre halt so viel einfacher für mich, hoffe auch auf weniger Wartezeit.
Dazu kommt das zwei aus meiner Familie zu der Corona Risikogruppen gehören, dementsprechend erledige ich alles was so anfällt.
Tu's nicht - Du verplemperst damit Deinen Reha-Anspruch für die nächsten 4(?) Jahre (bin mir gerade nicht sicher mit den Abständen).
Viele sagen zwar, dass sie Skoliosen behandeln (auch Einrichtungen für stationäre Rehas), aber wenn man genauer nachfragt, dann sind halt lauter verschiedene "Rückenpatienten" in einer Gruppe und von solcher KG hat man so ziemlich gar nichts.
Dauern wird es etwas; zuerst kommt die Beantragung, dann die Bearbeitungszeit, dann ein eventueller Widerspruch oder Umstellungsantrag, dann die Wartezeit der Klinik. Bis dahin findet Ihr eine Lösung für die Erledigungen in der Familie.
Grüsse, Lady S

kuddelmuddel123
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: Do, 19.11.2015 - 14:27
Geschlecht: weiblich

Re: Ambulante Reha

Beitrag von kuddelmuddel123 » Mo, 04.05.2020 - 22:42

Hallo Nela,

um die Wartezeit auf einen Reha-Termin zu erfahren, kannst Du in den beiden Kliniken (Bad Sobernheim, Bad Salzungen) anrufen und fragen.

Als ich meinen Antrag auf die stationäre Reha 2015 gestellt habe, war auf dem Formular kein Feld vorhanden, um die Wunschklinik einzutragen. Aber Papier ist ja geduldig - ich habe es an einer mir sinnvoll erscheinenden Stelle einfach so dazu geschrieben. Außerdem hat mein Orthopäde in seinem Empfehlungsschreiben auch ausdrücklich diese Klinik als sinnvoll angegeben.
Sollte Dir eine Reha in einer anderen Klinik genehmigt werden, könntest Du immer noch einen Umstellungsantrag stellen.

Ich habe meine Diagnose auch mit Ü40 erst bekommen.
Wenn ich Dich richtig verstehe, dann ist die Diagnose inzwischen 1,5 Jahre her. Da würde ich doch - bevor ich mich auf eine OP einlasse - einen Versuch mit einer konservativen Behandlung der Skoliose machen. Also erst eine Schroth-Reha und dann (fast) jeden Tag zu Hause die in der Reha empfohlenen Übungen ausführen. Wenn das nichts nutzen sollte, dann kannst Du immer noch über eine OP nachdenken - die ist halt auch nicht rückgängig zu machen - eine konservative Behandlung kannst Du beenden.
Bei einer Skoliose ist die Regelverordnung von Krankengymnastik 3 Rezepte mit je 6 Behandlungseinheiten. Danach musst Du eine Behandlungspause von 12 Wochen zwischen der letzten Behandlung und der Ausstellung des neuen Rezepts machen. Danach könnte es von Vorne los gehen.
Wenn Deine Skoliose einen COBB-Winkel über 50 Grad hat, dann kannst Du dauerhaft KG verordnet bekommen. Dazu müsste mal ein Orthopäde im Röntgenbild die Winkel ausmessen (ist eh für die Beurteilung der Skoliose relevant).

Viele Grüße,
Kuddelmuddel

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13927
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Klaus » Mi, 06.05.2020 - 10:53

Hallo Nela,
Wenigsten einen Therapeuten nach Schroth habe ich schon gefunden, nur was nützen mir die 5 Stunden die die Kasse verscheibt
kuddelmuddel hat geschrieben:Bei einer Skoliose ist die Regelverordnung von Krankengymnastik 3 Rezepte mit je 6 Behandlungseinheiten
Was meinst Du eigentlich mit 5 Stunden? 18 Behandlungen zu je 20 Minuten wären 6 Stunden.

Gruß
Klaus

Nela
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 29.04.2020 - 20:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose Lenden Bereich
Therapie: Soll eine Reha beantragen

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Nela » Mo, 11.05.2020 - 10:41

Mit der Krankengymnastik habe ich mich dann wohl etwas vertan.
Bisher kenne ich nur das einmal im Halbjahr verordnet wird. Dann wohl 6 Einheiten.
Lerne hier ja gerne dazu :D

Die Liste jepp hatte ich gesehen. Leider sehr unübersichtlich. War aber keiner dabei der innerhalb einer Stunde Fahrzeit liegt, oder ich habe es überlesen.


Die Wartezeiten in den Klinken
:salzungen:
November

:sobernheim:
Ende November Dezember

Kurantrag ist gestellt, jetzt heißt es abwarten.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13927
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Klaus » Mo, 11.05.2020 - 15:27

Hallo Nela,
Bisher kenne ich nur das einmal im Halbjahr verordnet wird. Dann wohl 6 Einheiten.
Die Skoliose gilt als "prognostisch längerdauernder Behandlungsbedarf". Dazu muss in der Verordnung der sogenannte Diagnoseschlüssel WS 2 vom Arzt angegeben werden. Das ist leider nicht immer automatisch der Fall, weil es auch um das Budget des Arztes geht.

Wie Kuddelmuddel schon gesagt hat, gibt es eine weitere Regelung, um eine längerfristige Behandlungen zu garantieren. Wenn die Skoliose über 50 Grad ist, gilt der "besondere Verordnungsbedarf", bei dem beliebig viele Verordnungen ausgestellt werden dürfen. Die fallen nicht unter das Budget des Arztes. Leider hast Du bislang noch nichts zum Winkel gesagt.

Es gibt dann noch den "längerfristigen Heilmittelbedarf", was aber eine Genehmigung im Einzelfall bedeutet und nicht so einfach ist.
Die Liste jepp hatte ich gesehen. Leider sehr unübersichtlich. War aber keiner dabei der innerhalb einer Stunde Fahrzeit liegt, oder ich habe es überlesen.
Was ist daran unübersichtlich? Es gibt nur wenige Spezialisten und ich habe die Situation in der Einleitung dieser Liste auch beschrieben. Deshalb sind lange Fahrzeiten meistens nicht zu vermeiden.
Kurantrag ist gestellt, jetzt heißt es abwarten.
Für welche Klinik?

Gruß
Klaus

Nela
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 29.04.2020 - 20:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose Lenden Bereich
Therapie: Soll eine Reha beantragen

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Nela » So, 24.05.2020 - 17:34

Hallo Klaus,

Habe um Bad Salzungen gebeten.
Von 50 Grad bin ich noch weit entfernt.
Wahrscheinlich ist es bei mir auch eine Mischung an Rücken Problemen.
Diese Woche hatte ich ein MRT von der LWS die Besprechung und der Befund stehen allerdings noch aus.


Gruß Nela

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13927
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Klaus » So, 24.05.2020 - 18:11

Hallo Nela,
Diese Woche hatte ich ein MRT von der LWS die Besprechung und der Befund stehen allerdings noch aus.
Du weißt aber schon, dass für die Diagnose einer Skoliose ein Röntgenbild der gesamten Wirbelsäule erforderlich ist?

am 3.5.
Den Winkel kenne ich noch nicht. Röntgenaufnahmen sind gemacht worden.
Welche Bereiche sind da geröntgt worden und welche Winkel sind denn nun konkret gemessen worden? Ein REHA Antrag sollte schon konkrete Angaben haben.

Warum wurde jetzt auch ein MRT gemacht? Hast Du besondere Beschwerden?

Gruß
Klaus

Nela
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 29.04.2020 - 20:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose Lenden Bereich
Therapie: Soll eine Reha beantragen

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Nela » Sa, 20.06.2020 - 15:19

Hallo Klaus ,

Na besondere Beschwerden das glaube ich nicht. Berufsbedingt durchaus abzuleiten nur alles zu früh, also dem Alter nicht entsprechend.
Zwischenzeitlich hatte ich leider ein weiteres Orthopädisches Problem samt Op,
und nun erstmal Krücken. :|
Deswegen musste ich erstmal den Rücken zurückstellen.

Dafür ist mein Kurantrag, (stationär) glatt durchgegangen.
Wann weiß ich noch nicht.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13927
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ambulante Reha

Beitrag von Klaus » Sa, 20.06.2020 - 18:19

Hallo Nela,

die REHA in Bad Salzungen kann ja frühestens erst dann stattfinden, wenn Du wieder völlig gesund bist.
Viel Erfolg.

Gruß
Klaus

Antworten