Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
Luma
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Do, 13.10.2016 - 08:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Wohnort: Bayern

Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Beitrag von Luma » Do, 14.05.2020 - 22:50

Hallo!

Ich hatte bereits über meine Skoliosegeschichte berichtet. Kurze Zusammenfassung: Ich bin 41 Jahre, Skoliose BWS 61°, LWS 61° Cobb, starke Schmerzen mit Ausstrahlung ins re. Bein.

Ich war vor einer Woche bei Dr. Odak in Bad Sobernheim. Es war ein super Termin! Ich bin sehr froh endlich einen Arzt gefunden zu haben der sich Zeit nimmt und alle Fragen zur Skoliose beantwortet. Vielen Dank ans Forum, ohne euch hätte ich nie zu Dr. Odak gefunden! Der weite Weg hat sich gelohnt!

Mir wurde ein Cheneau Korsett zur Schmerzlinderung für die Nacht verordnet. Dr. Odak war sich ziemlich sicher, dass es durch die Krankenkasse keine Ablehnung der Kostenübernahme geben dürfte. Nun bekam ich heute ein Schreiben von meiner Krankenkasse, dass sie den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung um eine sozialmedizinische Einschätzung meines Antrags auf ein Rahmenstützkorsett bitten. Ist dies ein übliches Vorgehen? Muss ich nun mit der Ablehnung der Kostenübernahme rechnen? Wie sind eure Erfahrungen gewesen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Viele Grüße

Luma

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1410
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Beitrag von Lady S » Do, 14.05.2020 - 23:13

Deine Frage kann ich nicht beantworten, aber Achtung: ein Chenau-Korsett ist kein Rahmenstützkorsett! Lass Dir da nichts unterjubeln!
Evtl. würde ich das Schreiben der Krankenkasse an Dr. Odak weiterleiten und um Rücksprache bitten.
Grüsse, Lady S

Luma
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Do, 13.10.2016 - 08:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Wohnort: Bayern

Re: Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Beitrag von Luma » Do, 14.05.2020 - 23:20

Hallo Lady S!

Dr. Odak wurde durch die Krankenkasse ebenfalls informiert und um weitere Unterlagen geben. Ich hab mich auch über den Begriff "Rahmenstützkorsett" gewundert. Auf dem Rezept, welches ich bei Sanomed abgegeben habe, stand Chenau-Korsett.

general-rammstein
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 402
Registriert: So, 01.07.2012 - 16:49
Geschlecht: männlich
Diagnose: hasenbein

Re: Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Beitrag von general-rammstein » Mo, 18.05.2020 - 09:28

Ich wuerde bei der Kasse nachfragen wo das mit dem Rahmenstützkorsett herkommt. Lass dir nix aufschwatzen!

Luma
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Do, 13.10.2016 - 08:59
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Wohnort: Bayern

Re: Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Beitrag von Luma » Mo, 18.05.2020 - 09:54

Hallo!

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe bei Sanomed in Bad Sobernheim angerufen, dort wurde mir gesagt, dass das Korsett aus abrechnungstechnischen Gründen bei der Kasse als Rahmenstützkorsett eingereicht wird. Die Kassen würden wohl ein Cheneau Korsett bei Erwachsenen sofort ablehnen mit der Begründung es sei nur im Wachtum eine Korrektur der Skoliose möglich. Mit der Bezeichnung Rahmenstützkorsett würden die Kassen eher einer Kostenübernahme zusagen.

Wie sind eure Erfahrungen dazu? Kann ich irgendetwas tun um die Kasse von der Notwendigkeit des Korsetts zu überzeugen?

LG

killer
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: Mi, 14.10.2015 - 10:34
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose 11 Grad in der LWS mit Gegenkrümmung in der HWS von 13 Grad stand Reha 2019, Gleitwirbel L5/S1, Kyphose 53 Grad festgestellt in Bad Sobernheim nach Röntgen.
BSV C6/7 seit 15.11.17
Therapie: Bisher nur leichte Stützbandagen und Physiotherapie, Rehasport. Reha in Bad Sobernheim 11/16, Mai 2019
Wohnort: Neu-Anspach

Re: Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Beitrag von killer » Mo, 18.05.2020 - 10:18

Hallo Luma,

du kannst hier meines wissens nach gar nichts tun ausser abwarten.

Überlass am besten alles Dr Odak und dem MVZ, die wissen am besten mit der Dokumentation umzugehen.

Gruß Jörg
Mein erster Kontakt:
viewtopic.php?f=5&t=31126

general-rammstein
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 402
Registriert: So, 01.07.2012 - 16:49
Geschlecht: männlich
Diagnose: hasenbein

Re: Schmerzkorsett, Prüfung durch MDK

Beitrag von general-rammstein » Mo, 18.05.2020 - 15:00

Wenn Sanomed ein Cheneau fuer den Preis eines Rahmenstuetzkorsetts baut ist ja alles tutti :)

Antworten